ISBN, ASIN, EAN – Was davon brauchen Indie-Autoren?

 Der folgende Abschnitt bezieht sich auf diesen Artikel. Die ASIN ist die Amazon Standard Identification Number. Wie der volle Name vermuten lässt, ist die ASIN eigentlich eine Identifizierungsnummer im Warenwirtschaftssystem eines Unternehmens. Jenes Unternehmen ist so groß, vertreibt so viele Produkte und agiert in so vielen Ländern, dass es 1996 einen komplexen Standard zur Bezeichnung der Produkte in seinem Katalog entwickelt hat. Bestellnummern oder Artikelnummern haben auch andere Händler. ASIN hat sich jedoch in gewisser Weise verselbstständigt, denn auch andere Organisationen nutzen dieses System.

(hier gibt es mein kostenloses PDF zu ISBN)

Wie funktioniert ASIN?

Auf den Detailseiten eines Produkts erscheint bei Amazon die ASIN. Sie ist bei Büchern mit der ISBN-10 identisch, was nicht überrascht, bedenkt man, dass Amazon als Buchhändler begann und 1996 noch die ISBN-10 Standard war.

Auf seiner Veröffentlichungsplattform Kindle Direct Publishing bietet Amazon Autoren an, ihre E-Books ohne ISBN zu veröffentlichen. Die E-Books erhalten eine ASIN und sind so weltweit im Amazon-Katalog auffindbar. Als hauseigene Nummer ist die ASIN selbstverständlich kostenlos, während eine ISBN gekauft werden muss. Bei einer einzelnen ISBN liegt der Endpreis derzeit bei 90,98Euro.

Andere Veröffentlichungsplattformen bieten entweder ebenfalls ein hauseigenes Kennzeichnungssystem für die E-Books an oder sie offerieren kostenlos oder zu geringen Kosten eine ISBN über die Plattform. Mit so einer ISBN ist das E-Book der Veröffentlichungsplattform zugeschrieben. Auf einer anderen Plattform sollte dann eine andere ISBN verwendet werden.

Nutzen der ASIN

Innerhalb des Amazon-Katalogs funktioniert die ASIN wie eine ISBN. Das Buch ist weltweit auffindbar und – theoretisch zumindest – weltweit bestellbar. Außerhalb des Amazon-Katalogs hilft die ASIN wenig. Sie entspricht zwar einer ISBN-10, doch die werden nicht mehr vergeben und außerdem zentral einem Verlag oder einer Person zugewiesen. Ein Autor darf seine ASIN nicht in eine ISBN umrechnen und diese dann verwenden. Buchhändler würden hysterisch regieren, käme ein Kunde mit einer ASIN und verlangte nach dem entsprechenden Buch, denn für niedergelassene Buchhändler ist Amazon identisch mit dem Teufel.

Allerdings kann man eine ASIN in eine EAN konvertieren. Dazu existieren im Internet entsprechende Tools. Normalerweise müssen EAN wie die ISBN beantragt und gekauft werden, dafür ist ein Produkt dann auf den Hersteller zurückführbar. Ähnlich wie bei ISBN ist es unzulässig, eine fremde EAN zu verwenden.

Standards – Was ich mir wünsche

Es ist so offensichtlich, dass aus dem Wunsch, Produkte wie etwa Bücher international auffindbar zu machen, ein Geschäft mit teuren Lizenzen geworden ist. Damit werden immer die Finanzstarken im Vorteil bleiben. Was für mich schwerer wiegt, ist die Behinderung von Menschen ohne geldstarke Lobby im Rücken. So verhallen möglicherweise wichtige Stimmen ungehört, weil sie sich den Standard nicht leisten konnten oder sie machen sich abhängig von großen Konzernen, die unliebige Geschäftspartner auch abstoßen können.

Kostenlose oder sehr preiswerte Standards, die dennoch weltweit funktionieren, erscheinen mir erstrebenswert. Allerdings fürchte ich, dass dies in absehbarer Zeit ein Traum bleiben wird.

2 Gedanken zu „ISBN, ASIN, EAN – Was davon brauchen Indie-Autoren?

  1. Bei mir hat das Marktplatz tool zur Umwandlung von ASIN zu EAN leider nicht funktioniert. Andere tools im Internet ebenfalls nicht. Es kam immer eine Fehlermeldung.

    1. Das kann ich bestätigen. Ich habe heute früh einige Tools ausprobiert. Immer gab es einen Fehler oder eine Fehlermeldung. Was ist davon zu halten?

Kommentar verfassen