Kreative Schreibtechniken

 Kreative Schreibtechniken klingt nach künstlerischem Firlefanz. Schreiben lernt man schließlich in der Schule.

Aber oft stehen auch Menschen ohne unmittelbare künstlerische Ambitionen vor der Notwendigkeit zu schreiben. In vielen Berufen gehört das Erstellen von Texten zum Alltag, Studenten müssen wissenschaftliche Texte verfassen und auch Ausbildungen im dualen System verlangen Geschriebenes.

Für solche Fälle existieren zahlreiche Ratgeber, sogar kostenlose. Gibt man bei Bookboon.com als Suchwort „Schreiben“ ein, finden sich derzeit 193 Treffer. Unter den ersten zehn sind bereits E-Books, die Texterstellung mit kreativen Methoden auch im beruflichen oder universitären Umfeld erklären.

Kreative Schreibtechniken sind also nicht nur Methoden, die Schriftsteller bei der Ideenfindung helfen. Man unterscheidet heute vier Bereiche:

  • Spiel mit der Sprache
  • Therapie und Selbstreflexion
  • Schreibdidaktik für die Schule
  • Schreiben für Wissenschaft und Kunst

Spiel mit der Sprache

Das Spielen mit der Sprache soll lustvoll sein und so einen hemmenden Respekt vor dem (geschriebenen) Wort abbauen. Sprachspiele finden bereits in der kindlichen Sprachförderung Einsatz, ebenso im Fremdsprachenunterricht oder bei der Arbeit mit Senioren. Im Rahmen des Lese- und Schreiberwerbs in der Schule haben Spiele mit Sprache und Lauten längst ihren Platz.

Schreibspiele sind meist Teil eines umfassenden Konzepts, sei es zum Einüben bestimmter Schreibtechniken oder Aktivierung und Schulung des Gedächtnisses.

Material über Sprachspiele finden Sie bei Der Lehrerfreund oder für Senioren bei beschäftigungsidee.de.

Therapie und Selbstreflexion

Beim Schreiben treten oft Wünsche, Träume oder Ängste zutage, die sich in den Texten niederschlagen. Diese Texte dienen dann als Grundlage der Selbstbetrachtung.

Eine einfache Methode des selbstbetrachtenden Schreibens ist das Führen eines Tagebuches.

Schreibdidaktik für die Schule

Die traditionell in der Schule geübten Textformen wie Erörterung oder Bericht verlangen das Einhalten bestimmter Regeln. Der Schwerpunkt liegt auf der Form des Textes, nicht auf sprachlicher Individualität. Mittlerweile werden auch kreative Schreibmethoden vermittelt.

Material für kreative Schreibmethoden finden Sie bei Der Lehrerfreund.

Schreiben für Wissenschaft und Kunst

An deutschen Universitäten gibt es vergleichsweise wenige Angebote für kreatives Schreiben. Sogar das wissenschaftliche Schreiben wird kaum thematisiert und oft nur als Angebot der Studienberatung gelehrt. Angesichts der derzeit diskutierten Plagiatsvorwürfe bei Doktorarbeiten ist dies möglicherweise ein Fehler. Einen ersten kostenlosen Überblick über wissenschaftliches Schreiben finden Sie auf Bookboon.com.

Auch literarisches oder szenisches Schreiben wird an deutschen Universitäten kaum gelehrt. Einzig das Deutsche Literaturinstitut Leipzig und die Universität Hildesheim bilden Schriftsteller aus. Darüberhinaus finden Kurse zum kreativen Schreiben hauptsächlich in Volkshochschulen, Vereinen und Schreibschulen statt.

 

 

 

Kommentar verfassen