Leichteres Lesen – Wie man Blogtexte formatiert

 Nichts ist abschreckender als unendliche Seiten kleiner grauer Schrift, ohne erkennbaren Anfang, ohne absehbares Ende. Solche Texte existieren immer noch, meist versteckt in Fachbüchern. Wer gezwungen ist, dergleichen zu lesen, den verlässt oft der Mut. Fehlt dem Leser die Motivation, ist er in Eile, besitzt er wenig Erfahrung mit dem Thema des Textes, gibt er wahrscheinlich schnell auf.

Wie bringe ich den Besucher meines Blogs dazu, meine Beiträge zu lesen?

Wegklicken verhindern

Zuvor ist eine andere Überlegung wichtig. Ein Besucher eines Blogs muss vor allem auf der Website bleiben, um irgendetwas lesen zu können. Er sollte keinen Grund haben, vorher bereits auf das X oben rechts zu klicken.

Warum verlassen Leser eine Seite vor dem Lesen?

  1. Die Seite lädt zu langsam.
  2. Das Design passt sich nicht dem Lesegrät an.
  3. Die Seite sieht unübersichtlich aus.

Die Punkte 1. und 2. haben oft auch mit dem Design zu tun. Die Lösung findet sich meist in den Einstellungen der Seite oder in der Wahl des Themes. Aber selbst wenn 1. und 2. akzeptabel sind, kann 3., fehlende Übersichtlichkeit Leser immer noch vergraulen.

Übersichtliche Texte sind leicht lesbar

Blogs haben verschiedene Zwecke. Ein Blog mit Buchrezensionen enthält andere Texte als ein Blog mit Bauanleitungen für Modellflugzeuge. Dennoch profitieren Leser aller Blogtexte von einer übersichtlichen Struktur.

Nutzen einer übersichtlichen Struktur

Ein übersichtlicher Text informiert früh über sein Thema und ermöglicht dem Leser bereits beim Überfliegen Orientierung.

Dieses Überfliegen ist kein Zeichen für Oberflächlichkeit. Es ist eine wichtige Lesetechnik, die zwei Dinge erlaubt:

1. Der Leser erkennt, ob der Text für seine Zwecke geeignet ist.

Beispiel: Wer über das Suchwort Blumengebinde auf eine Seite für Bastelarbeiten mit Stoffblumen kommt, aber eigentlich Ideen für einen Brautstrauß sucht, möchte keine Zeit mit Stoffblumen verschwenden.

2. Der Leser verschafft sich einen ersten Überblick über das Thema und stellt sich darauf ein.

Beispiel:Ein Artikel über Blumengebinde für verschiedene Varianten von Brautkleidern liefert andere Informationen als ein Artikel über Blumengebinde für Hochzeiten zu verschiedenen Jahreszeiten.

Elemente eines leicht lesbaren Texts

  • Alter und Leseerfahrung Ihrer Leser bestimmen die Wortwahl und auch die maximale Länge Ihres Texts.
  • Wählen Sie leicht lesbare Schriftfonts. Schnörkel, unterbrochene Buchstaben oder ungewöhnliche Formen sehen vielleicht interessant aus und passen womöglich zu Ihrem Thema, eignen sich jedoch nur für Effekte in Überschriften.
  • Vermeiden Sie lange Textpassagen. Gliedern Sie Ihren Text durch Absätze. Setzen Sie informative Zwischenüberschriften.
  • Heben Sie wichtige Begriffe fett hervor.
  • Zitate oder das Fazit Ihrer Überlegungen zeigen Sie durch Einrückung an. Der Textabschnitt wird so schneller als von besonderer Bedeutung erkannt.
  • Gehen Sie sparsam mit kursiv um. Es ist weniger leicht lesbar als normale Schrift.
  • Verwenden Sie Listen, um Arbeitsschritte, wichtige Aspekte usw. zusammenzufassen.

Kommentar verfassen