Landingpages: Wie können Autoren sie nutzen?

 Als Autoren suchen wir immer nach Möglichkeiten, unsere Bücher für Leser sichtbar zu machen. Einige dieser Möglichkeiten kosten Geld (etwa Anzeigen auf speziellen Plattformen), andere gibt es auch kostenlos. Eine Landingpage ist so eine kostenlose Möglichkeit. (Obwohl es auch kostenpflichtige Varianten gibt) Im Mai zeigte Joel Friedlander, wie Autorenseite, Blog und eine Landingpage für ein Buch in der Marketingstrategie von Autoren zusammenspielen.

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine allein stehende Internetseite, deren Zweck es ist, Besucher über ein Angebot zu informieren und zu einer bestimmten Handlung zu motivieren. Diese Handlung kann das Hinterlassen einer E-Mail-Adresse sein oder das Klicken auf einen Verkaufs-Button.

Die Landingpage sollte klar strukturiert sein, damit die relevanten Informationen schnell für den Besucher schnell erkennbar sind. Ebenso klar erkennbar sollte sein, was der Besucher tun soll und was er dafür erhält. Beispielsweise kann der Besucher eine Ihrer Kurzgeschichten kostenlos herunterladen, wenn er seine E-Mail-Adresse hinterlässt und Ihnen gestattet, ihm regelmäßig einen Newsletter  oder sonstige Informationen per E-Mail zu senden.

Wozu brauchen Autoren mehrere Internetseiten?

Als Autor brauchen Sie nicht unbedingt mehrere Internetseiten, um sich und Ihre Bücher Lesern vorzustellen. Allerdings kann nach einigen Jahren eine einzige Internetseite so umfangreich werden, dass sowohl Sie als auch Ihre Leser leicht den Überblick verlieren. Deshalb kann es für Sie sinnvoll sein, im Rahmen einer Marketingstrategie, verschiedene Seiten anzulegen und für unterschiedliche, klar definierte Zwecke zu verwenden.

Beispielsweise kann die Aufteilung der Zwecke folgendermaßen geschehen:

  • Autorenseite
    • den Autor als Marke vorstellen
    • die Bücher mit Verkaufslinks vorstellen
    • Links zu den Profilen des Autors in den Sozialen Medien
    • Kontaktmöglichkeit
  • Blog
    • spezielle Informationen zu einem Thema anbieten
    • Leser als Abonnenten binden
  • Landingpage für ein Buch
    • Cover
    • Titel
    • Inhaltsangabe
    • (Link zur) Leseprobe
    • Daten zum Buch (Seitenzahl, Preis, ISBN …)
    • Kurzbiografie
    • Links zum Teilen
    • Handlungsaufruf
    • Verkaufslinks

Wie erstelle ich eine Landingpage?

Zu Anfang sollten Sie entscheiden, ob Sie für Ihre Landingpage bezahlen möchten oder nicht. Das Erstellen einer Landingpage durch einen Webdesigner kann 800 Euro oder mehr kosten. Preiswerter sind Vorlagen. Die Preise variieren je nach Anbieter zwischen unter zwanzig Euro und über hundert Euro im Monat. Sie bezahlen dabei in erster Linie für Werkzeuge zum Auswerten der erhobenen Daten und für die Abwicklung von Newslettern, E-Mails, Verkäufen etc.

Sie können auch ein preiswertes Webpaket erwerben und mit der dazugehörigen Software die Landingpage gestalten. Einfache statistische Informationen erhalten Sie so auch.

Wenn Sie kein Geld ausgeben möchten, können Sie einen kostenlosen Blog einrichten. Dabei stoßen Sie möglicherweise auf Probleme in der Gestaltung der Seite, beispielsweise wenn Sie Knöpfe für Verkaufslinks anlegen möchten.

Bei einem selbstgehosteten Blog können Sie nach Plugins suchen, mit denen Sie eine Landingpage gestalten können.

Zahlreiche Anbieter von Landingpages bieten einfache Einsteigerversionen kostenlos an. Bekannt sind Instapage und Wix. Wenn Sie mit dem Ergebnis der Landingpage zufrieden sind, können Sie Ihr Nutzer-Konto upgraden. Eine Suchmaschinensuche wird Ihnen zahlreiche weitere Anbieter vorschlagen.

Wichtig ist eine klare Struktur der Landingpage. Auch zum Aufbau hilft eine Suchmaschinensuche. Wichtige Hinweise finden Sie zum Beispiel zu weitverbreiteten Irrtümern oder zur Planung und Erstellung einer Landingpage. Beachten Sie dabei immer, dass solche Texte für Menschen aus dem Marketingbereich geschrieben sind. Für Ihre Belange als Autor müssen Sie die Informationen umstricken.

Kommentar verfassen