Welttag des Buches und des Urheberrechts 2016

 kpgolfpro_studying-951818_1920_pixabay_kleinerDer Welttag des Buches und des Urheberrechts wird seit 1995 am 23. April begangen. An diesem Tag soll weltweit an die Bedeutung des Buches und seine Rolle in der Informationsgesellschaft erinnert werden.

In Deutschland steht der Tag im Zeichen der Leseförderung. So gibt es seit zwanzig Jahren die Aktion Ich schenke dir eine Geschichte, bei der Schüler der vierten und fünften Klassen ein extra für die Aktion herausgegebenes Buch erhalten. Die an der Aktion teilnehmenden Buchhandlungen erwerben die Bücher zum Selbstkostenpreis und schenken sie den Schülern der teilnehmenden Klassen. Für die Buchhandlungen ist dies eine langfristige Werbeaktion. Oft laden sie die Klassen ein und bieten ein kleines Programm oder veranstalten eine Bücher-Rallye. Kinder, die normalerweise nie in eine Buchhandlung kommen, haben an diesem Tag Gelegenheit herauszufinden, was so ein Geschäft eigentlich verkauft.

Auf der FAQ-Seite zum Welttag des Buches finden Lehrer Erläuterungen zum Ablauf der Aktion, auf der Terminseite befinden sich die jedes Jahr gleichen Termine für Bestellungen und Mitteilungen.

Zum Welttag des Buches 2015 habe ich mir die Mühe gemacht, die teilnehmenden Schulen nach Schulform zu zählen. Neben den Grundschulen, die Lesen als wichtige Kompetenz vermitteln und außerdem Schüler aus allen sozialen Umfeldern integrieren, nahmen hauptsächlich Gymnasien an der Aktion teil. Dieses Jahr habe ich nicht gezählt, aber ich fürchte, dass sich die Situation nicht grundlegend verändert hat. Dabei bekommt die Leseförderung zusammen mit der Sprachförderung besondere Bedeutung, weil mit den Flüchtlingskindern mehr Kinder mit fehlenden Sprachkenntnissen in den Klassenzimmern sitzen.

Kommentar verfassen