Kategorie: Schreibwerkstatt

Mühsam und wichtig: Ziele setzen

By | 17. Januar 2021

Ein neues Jahr beginnt immer mit zahlreichen Möglichkeiten. Alles ist offen, alles erscheint machbar. Die Realität holt uns regelmäßig ein. Von all den schönen Plänen und Vorsätzen, halten wir die wenigsten durch. Meistens liegt das daran, dass wir uns der Bequemlichkeit hingeben.…Read More »

Worte für Ideen – Woher kommen die eigentlich?

By | 20. Dezember 2020

Eine häufige Frage an Schreibende ist „Woher kommen deine Ideen?“ So schwierig es ist, diese Frage zu beantworten, meistens haben wir eine Vorstellung, woher wir unsere Ideen beziehen und woher sie von sich aus kommen. Viel schwieriger zu beantworten ist die Frage,…Read More »

Wie viel digitales und technisches Wissen brauche ich?

By | 17. Dezember 2020

Die Zeiten ändern sich. 2020 brauchen Autor*innen eine andere Ausstattung als 1920 oder 2000. Wie viel digitales und technisches Wissen brauche ich für meine Schreibprojekte, und wie setze ich es ein? Digitales und technisches Wissen und analoge Vorlieben 1988 vertrat Rita May…Read More »

Der größte Fehler eines Charakters kann unsichtbar sein

By | 13. Dezember 2020

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass ein perfekter Charakter, durch und durch gut, durch und durch böse, eher langweilt als unterhält. Es sind die Fehler, die Charakter interessant machen. Der größte Fehler eines Charakters kann ganz unauffällig sein, und trotzdem herbe Konsequenzen…Read More »

Autoren bloggen – Ist die Zeit gut genutzt?

By | 10. Dezember 2020

Sollen Autoren bloggen? Inzwischen ist das eine alte Frage, doch sie kommt immer wieder auf. Auch die Gründe für die Frage und die Vorbehalte gegen das Bloggen wiederholen sich. Deshalb möchte ich mich hier mit dem Aspekt der Zeit befassen. Zeit ist…Read More »

Frühes Training: Kinder zum Erzählen anregen

By | 6. Dezember 2020

Ich schlage in diesem Post nicht vor, dass wir unsere Kinder frühzeitig zu Autor*innen erziehen sollen. Frühes Training im Erzählen sehe ich als eine Vorbereitung für andere kreative Arbeiten, die Kindern im späteren Leben nützlich sein können – selbst wenn das Erzählen…Read More »

Leser wollen denken

By | 3. Dezember 2020

Leserinnen und Leser möchten ein Buch, seine Handlung und Charaktere selbst entdecken. Sie wollen denken, eigenständig. Für den Lesegenuss ist dieses eigenständige Entdecken wichtig, auch wenn es ein wenig Mehrarbeit beim Schreiben bedeutet. Leserinnen und Leser wollen denken – Wie verhindern wir…Read More »

Schreibziele erreicht oder verfehlt?

By | 29. November 2020

Es ist Ende November, und viele Autor*innen schreiben an den letzten Kapiteln ihres Nanowrimo-Manuskripts. Während Nanowrimo versuchen die Teilnehmenden, innerhalb von 30 Tagen 50000 Wörter zu schreiben. Das ist ein ehrgeiziges Schreibziel, auch wenn man nebenbei keinen Brotjob auszufüllen und eine Familie…Read More »