Self-publishing: erste Studie von Taleist veröffentlichtSelf-publishing: erste Studie von Taleist veröffentlicht

Am 24.05.2012 erschien die weltweit erste Studie zum Self-publishing „Not a Gold Rush“. Durchgeführt wurde sie vom australischen Autorendienstleister Taleist. Bisher war das Echo im deutschsprachigen Raum gering und könnte als tendenziös umschrieben werden, wie etwa bei buchreport.de. Wiedergegeben werden meist nur die Ergebnisse, mit der Taleist auf ihrer Homepage

Hoher Anspruch und das liebe GeldHoher Anspruch und das liebe Geld

Manchmal stößt man auf ähnliche Gedankengänge an unterschiedlichen Ecken der Welt. Im Interview mit wasmitbuechern.de erzählt Tobias Rothenbücher von seiner Arbeit als freier Lektor, bei Jane Friedman schreibt Jarrod Welling-Cann, einer ihrer Studenten, in einen Gastbeitrag über seinen Wunsch, von seiner Arbeit als Musiker leben zu können. Tobias Rothenbücher schreibt, dass er

Schreibwerkstatt Roman 7: Zettelwirtschaft hilft manchmal denkenSchreibwerkstatt Roman 7: Zettelwirtschaft hilft manchmal denken

Der Post über die „Grundgerüste“ eines Romans hat gezeigt, dass entgegen landläufiger Vorstellung mehr Planung und Konzeption als Genialität und Spontanität hinter einem Roman stehen. Der Weg vom „Gerüst“ zum Text ist für Autoren vielleicht der schönste und kreativste Arbeitsabschnitt beim Schreiben. Er verlangt dennoch einiger Vorüberlegungen.

Unglue.it – ein digitales LösungsmittelUnglue.it – ein digitales Lösungsmittel

In einem früheren Post habe ich über Online-Bibliotheken geschrieben, Organisationen im Internet, die Texte in digitaler Form zur Verfügung stellen. Gemeinsam ist den in diesem älteren Post vorgestellten Texten, dass ihr Copyright abgelaufen ist oder sie von den Inhabern des Copyright zur Verfügung gestellt wurden. Dementsprechend handelt es sich sehr

Der Marketing-HutDer Marketing-Hut

Letzte Woche habe ich an einem kostenlosen Webinar von Writer’s Digest teilgenommen. Für diejenigen, die den Links (noch) nicht folgen möchten, sei hier kurz erläutert: Ein Webinar ist ein Seminar, an dem über das Internet teilgenommen werden kann, Writer’s Digest ist eine amerikanische Organisation für die Weiterbildung von Autoren. Man kann Mitglied

Mit CreateSpace Patz im Bücherregal erobernMit CreateSpace Patz im Bücherregal erobern

Update: Seit August 2018 werden CreateSpace-Autoren aufgefordert, ihre Bücher zu KDP-Print zu übertragen. In den USA hat das Amazon-Programm CreateSpace schon seit 2007 Autoren die Möglichkeit eröffnet, selbstständig gedruckte Bücher zu veröffentlichen. Seit letzter Woche steht CreateSpace auch für den europäischen Raum zur Verfügung. Während ich diesen Post schreibe (21.05.2012,

F. Scott Fitzgerald und die USA in den 1920er JahrenF. Scott Fitzgerald und die USA in den 1920er Jahren

Über das kostenlose digitale Magazin Shelf Unbound habe ich schon geschrieben. Wer Interesse an den USA in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts hat, kann in der aktuellen Ausgabe von April/Mai 2012 über die Zeit von F. Scott Fitzgerald , Fred Astaire und Coco Chanel lesen.

Schreibwerkstatt Roman 6: TextgerüsteSchreibwerkstatt Roman 6: Textgerüste

Es gibt verschiedene „Grundgerüste“ für lange Texte wie einen Roman. Nicht jeder Roman lässt sich eindeutig einem solchen „Grundgerüst“ zuordnen, nicht jeder Autor schreibt bewusst nach so einem Muster. Vorteile des festen Konzepts Es bietet sich an, erste Gehversuche im Schreiben unter Zuhilfenahme eines bewährten Musters zu unternehmen. Der wichtigste Vorteil bei einer