Schlagwort: Angst

Zukunft – Schreiben in Zeiten von CoronaZukunft – Schreiben in Zeiten von Corona

Niemand kennt die Zukunft. Aber wir haben Vorstellungen, wie sie sein könnte, sowohl Ängste als auch Hoffnungen. In Bezug auf die Pandemie hoffen viele auf die schnelle Entwicklung entweder eines Impfstoffs oder eines Medikaments. Autor*innen brauchen eine Perspektive, damit sie schreiben können. Dabei ist es gleichgültig, ob sie positive oder

Tiefere Einsichten – Schreiben in Zeiten von CoronaTiefere Einsichten – Schreiben in Zeiten von Corona

Welche tieferen Einsichten ziehen wir aus der Erfahrung der Pandemie und ihrer Auswirkungen auf unser Leben? Diese Frage müssen Autor*innen auf zwei Ebenen beantworten. Einerseits geht es um das alltägliche Leben und seine Gestaltung, andererseits um die Inhalte der Bücher. Einsichten für das alltägliche Leben Wir haben erstaunlich viel Bereitschaft

Leistungsdruck – Schreiben in Zeiten von CoronaLeistungsdruck – Schreiben in Zeiten von Corona

Als im März in einer panisch anmutenden Aktion Schulen und Geschäfte schließen mussten und der Bevölkerung Kontaktbegrenzungen auferlegt wurden, schien der Moment gekommen zu sein, auf den Autor*innen insgeheim warteten: Zeit zum Schreiben. Tatsächlich gab es vor allem in Frankreich bald Corona-Tagebücher von Autor*innen zu lesen, Leila Slimani bezeichnete die

Isolation – Schreiben in Zeiten von CoronaIsolation – Schreiben in Zeiten von Corona

Wer schreibt, beobachtet die Welt, filtert sie und konstruiert sie neu. Wie können diese Prozesse gelingen, wenn nichts passiert? Wenn man nichts beobachten kann, weil niemand die eigenen vier Wände verlässt? Weil sich alle isolieren und man selbst in körperlicher wie geistiger Isolation lebt? Glücklicherweise sind Schreibende nicht vollständig auf

Angst – Schreiben in Zeiten von CoronaAngst – Schreiben in Zeiten von Corona

Im Sommer wollen wir frei sein, nur an schöne Dinge denken, uns gehen lassen. Aber ein Thema bleibt in diesem Jahr im Hintergrund: Angst – Schreiben in Zeiten von Corona/Covid-19. Die vergangenen Monate haben unser Leben verändert. Im wahrnehmbaren Bereich durch geschlossene Geschäfte, Restaurants und Schulen, durch das Wegbrechen der

Prokrastination – Die Angst wovor?Prokrastination – Die Angst wovor?

Tief im Herzen wissen wir genau, was hinter unserer Aufschieberitis steckt: Angst. Die Angst ist diffus, und wir möchten auch gar nicht wissen, warum wir sie empfinden. Angst zu haben ist peinlich, also schieben wir die Angst weit von uns – und das, was wir eigentlich tun wollten, auch. Damit

Die Angst, nicht perfekt zu seinDie Angst, nicht perfekt zu sein

Wir sollen immer unser Bestes geben. Es gibt viele Personen, die uns diese Ermahnung zuteil werden lassen. Selbstverständlich strengen wir uns an und geben unser Bestes. Doch im Hinterkopf flüstert immer eine Stimme: “Du schaffst es nicht.” Wir wissen tief in unserem Innersten, dass wir nicht perfekt sind, gleichgültig, was wir

Die Traurige Aktualität meiner BacklistDie Traurige Aktualität meiner Backlist

Dieser Post beginnt mit einem Rückblick: 1988 suchte mein Vater einen Ort für den jährlichen Ausflug des Kirchenchors. Zusammen mit meiner Freundin, die im Französischleistungskurs genügend Sprachkenntnisse für Verhandlungen erworben hatte, fuhren wir von Aachen über die grüne Grenze nach Belgien. Ziel war ein Kloster in der Wallonie, dem französischsprachigen