Schlagwort: ein Manuskript überarbeiten

Perspektive, Erfahrung und Information

By | 24. Oktober 2019

In einem Film müssen wir in den ersten Einstellungen noch nicht wissen, aus wessen Perspektive die Szene dargestellt ist. Dennoch erhalten wir zahlreiche Informationen: Landschaft, Gebäude, Kleidung, Einrichtung, Autos etc. liefern uns Hinweise, wann und wo und unter welchen Umständen die Darsteller…Read More »

Über den Tellerrand lesen

By | 5. Mai 2019

Stehen wir vor unseren Bücherregalen oder betrachten wir die E-Book-Bibliothek auf unseren E-Readern, stellen wir meistens folgendes fest: Unsere Lektüre besteht aus Büchern deutschsprachiger Autor*innen oder aus Übersetzungen aus dem amerikanischen Englisch. Übersetzungen französischer, spanischer oder russischer Autor*innen finden sich selten, und…Read More »

Romane brauchen realistische Details

By | 7. April 2019

Der Titel des Posts mag eine Selbstverständlichkeit ausdrücken, doch gleichzeitig wirft er Fragen auf. Was sind eigentlich realistische Details? Wozu brauche ich oder die Leser*innen sie? Ändert sich die Recherche je nach Zweck der Details? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den realistischen…Read More »

Perspektivwechsel – Wenn Autoren ihr Buch überarbeiten …

By | 31. März 2019

d Wenn Sie Ihr Buch überarbeiten, fühlen Sie sich vermutlich oft frustriert. Selbstverständlich ist die Überarbeitung eine anstrengende und kritische Zeit. Doch mit einem bewussten Perspektivwechsel, können Sie die Frustration in den Griff bekommen und zugleich Ihr Buch verbessern. Das eigene Buch…Read More »

Die verschiedenen ersten Versionen eines Buchs

By | 13. Dezember 2018

Autoren haben unterschiedliche Herangehensweisen an ihre Schreibprojekte. Einige Planen Szene für Szene akribisch und legen sogar bestimmte Wörter und Ausdrücke fest, andere schreiben vorweg eine Zusammenfassung, wieder andere erstellen eine Gliederung und einige schreiben blind drauflos. So entstehen erste Entwürfe mit unterschiedlicher…Read More »

Bitte nicht blubbern! Zu viele Wörter lähmen den Text

By | 25. März 2018

Ein Text ohne Wörter ist kein Text, ein Text mit zu vielen Wörtern ist unlesbar. Unlesbar ist er nicht, weil Leser nicht in der Lage sind, mehr als eine begrenzte Menge Wörter zu verarbeiten, sondern weil Wörter sich gegenseitig blockieren können und…Read More »

Das arme Wörtchen „sehr“ – Warum Sie dieses Wort kritisch betrachten sollten

By | 12. Februar 2015

„Lea Marie ist glücklich verheiratet“ und „Lena Sophie ist sehr glücklich verheiratet“. Schön zu wissen. Aber welche der beiden ist glücklicher in ihrer Beziehung? Als Leser können wir bei solchen Sätzen ins Grübeln kommen. Manchmal sollen wir das auch. Das Wörtchen „sehr“…Read More »

Wozu ist ein E-Reader gut? (außer zum Lesen)

By | 27. Februar 2014

Bei der andauernden Diskussion um die jeweiligen Vorteile von Papierbüchern und E-Books wird eine Sache vergessen: der E-Reader. Der E-Reader ist ein vielseitiges Gerät, nicht nur zum Lesen. Wenn Sie mir nicht glauben, lesen Sie den folgenden Post. Ich habe darin einige, wie…Read More »