Träume im Sommer

LaurentG - Fotoalia.com

LaurentG – Fotoalia.com

LaurentG – Fotolia.com

Der Sommer ist heiß und scheinbar endlos. So denken wir ihn uns, und Maler, Autoren, Regisseure und Sänger, Konditoren verstärken den Traum vom endlosen Sommer unserer Kindheit.

Wir wissen, dass es nie so war. Bis jetzt ist er immer zu Ende gegangen … Aber träumen dürfen wir uns den Sommer, so wie er sein soll.

Am Mittwoch erscheint hier wieder ein richtiger Post.

 

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Related Post

Schreibwerkstatt Roman 8: Fertig geschrieben ist nicht fertig mit der ArbeitSchreibwerkstatt Roman 8: Fertig geschrieben ist nicht fertig mit der Arbeit

Nach dem Schreiben, wenn der letzte Satz mit einem Punkt abgeschlossen ist, bleibt oft ein Gefühl der Leere. Das ist in Ordnung. Wer schreibt, lebt sehr intensiv mit den Charakteren in seinem Kopf. Ist das Manuskript zu Ende geschrieben, endet diese intime Beziehung. Etwas Neues beginnt, aber das basiert weniger auf Gefühlen.

Die Angst vor den Augen der anderenDie Angst vor den Augen der anderen

Geschriebene Texte wollen gelesen werden. Eigentlich ist das der Wunsch ihres Schöpfers. In einen Text fließen Gedanken und Gefühle, Vorstellungen und Ideen. Selbst wenn sie eine Art „Denkhilfe“ für den Autor sind, wenn er nur schreibt, um seine eigene Stellungnahme über die Welt besser zu verstehen, eine oft unspezifische Zielgruppe

Fazit 2012 – Ausblick 2013Fazit 2012 – Ausblick 2013

Am Ende eines Jahres ist Gelegenheit zurückzublicken und zu überlegen, was im neuen Jahr in die Tat umgesetzt werden muss. Im November 2011 habe ich den Wieken-Verlag und Autorenservice gegründet. Damit begann eine Lernphase, die sicherlich noch nicht abgeschlossen ist. Da war es nur gut, dass ich gerne am Computer arbeite

%d Bloggern gefällt das: