Die Woche im Rückblick 29.03. bis 04.04.2013

Sergej Khackimullin - Fotolia.com

Sergej Khackimullin – Fotolia.com

Sergej Khackimullin – Fotolia.com

Auch in der vergangenen Woche sind zahlreiche Artikel erschienen, die von Interesse für Autoren und Self-Publisher oder Kleinverlage sein können.

Um diese Übersicht noch umfassender zu gestalten, brauche ich Ihre Unterstützung. Wenn Sie so einen Artikel finden, mailen Sie mir den Link. Ich nehme ihn dann in den Wochenrückblick auf:

mail@sevecke-pohlen.de

Hier sind die ausgewählten Artikel:

Gesine von Prittwitz: Wir sind Schreibsklaven! Oder: Die Seele und das Herz bitte an der Garderobe abgeben – auf der Bühne spielen die Verkaufszahlen

Autoren gefangen in Verlagsverträgen

David Gaughran: Why Amazon’s purchase of Goodreads is a good thing

Diskussion der Befürchtungen und möglichen Vorteile für Self-Publisher – bezogen auf den englischen Sprachraum

Johannes Haupt: Amazon kauft Goodreads – wirklich eine “schlimme Bescherung”

Die Goodreads Übernahme und LovelyBooks in Deutschland

Thomas E. Schmidt (zeit.de): Imagekampagne fürs Buch: Alle finden Lesen toll

Vom Nutzen der Imagekampagne “Vorsicht Buch”

Lars von Törne: Wem gehört das Pixie-Format?

Kinderbuchverlag mahnt Kleinverlag wegen Verwendung des 10x10cm-Formats ab

Kommentar verfassen

Related Post

Sergej Khackimullin - Fotolia.com

Die Woche im Rückblick 29.06. bis 05.07.2018Die Woche im Rückblick 29.06. bis 05.07.2018

Vom Sommerwetter ebenso verwöhnt wie genervt nutzen Autoren jeden Augenblick für ihre Schreibprojekte. Damit Sie sich nicht auch noch auf die Suche nach den neusten Entwicklungen in den Bereichen schreiben, Self-Publishing und Veröffentlichen begeben müssen, habe ich für Sie einige interessante Artikel zusammengestellt. Viel Vergnügen bei der Lektüre! Bianca: Selbstzweifel als

Schreibwerkstatt Roman 7: Zettelwirtschaft hilft manchmal denkenSchreibwerkstatt Roman 7: Zettelwirtschaft hilft manchmal denken

Der Post über die “Grundgerüste” eines Romans hat gezeigt, dass entgegen landläufiger Vorstellung mehr Planung und Konzeption als Genialität und Spontanität hinter einem Roman stehen. Der Weg vom “Gerüst” zum Text ist für Autoren vielleicht der schönste und kreativste Arbeitsabschnitt beim Schreiben. Er verlangt dennoch einiger Vorüberlegungen.

%d Bloggern gefällt das: