Schlagwort: Roman schreiben

Schreiben, als ob es niemand liest?Schreiben, als ob es niemand liest?

Wir lesen oft, dass wir beim Schreiben an unsere Zielgruppe denken sollen oder an eine bestimmte Person, die im besten Fall zur Zielgruppe gehört. Das ist im Grundsatz sinnvoll, weil es verhindert, dass wir etwas schreiben, das die Menschen, für die wir schreiben möchten, gar nicht verstehen können. Aber die

Die Seele der CharaktereDie Seele der Charaktere

Jedes Buch hat Charaktere, und jeder Charakter braucht etwas, das ihn oder sie besonders macht. Dieses Etwas ist die Seele, die den Charakter von den anderen Personen im Buch unterscheidet. Was die Seele ausmacht, ist jeder Autorin und jedem Autor überlassen, doch einige Punkte sollten mit Rücksicht auf die Leser*innen

Charaktere auf Trab bringenCharaktere auf Trab bringen

Damit die Leser*innen ein Buch nicht gelangweilt aus der Hand legen, muss in dem Buch etwas passieren. Eine Möglichkeit, die Handlung voranzubringen, sind aktive Charaktere. Damit sie auch aktiv erscheinen, müssen wir sie sprachlich auf Trab bringen. Dabei helfen die Verben. Wie bringen Verben müde Charaktere auf Trab? Laut dem

Schreiben wie Erziehung?Schreiben wie Erziehung?

Manche Menschen vergleichen das Schreiben mit einer Liebesaffäre, aber ich finde, Schreiben ist wie Erziehung. Ob Menschenkind oder Hund, ist egal. Vielleicht liegt darin für einige Schreibende der Reiz. Mit Sicherheit sorgt Schreiben für eine Art Stress, die sonst nur bei der Sorge für und um ein anderes Lebewesen entsteht.

Motivierte Charaktere?Motivierte Charaktere?

Motivierte Charaktere — die sollen eine Handlung vorantreiben. Damit Motivation, Ziele und Konflikte klar sind und immer wieder kontrolliert werden können, sollen Autor*innen die vor dem Schreiben festlegen. So jedenfalls kann man in zahlreichen Ratgebern lesen. Ich sehe viele Autor*innen, die beim Schreiben des Plans unsicher sind und finde das