Schlagwort: Sandras Schatten

Lesestoff – “Familie. Ehre.” auf dem GabentischLesestoff – “Familie. Ehre.” auf dem Gabentisch

Nichts gegen Socken und Krawatten, sogenannte “praktische” Geschenke, oft erkennbar an der weichen Konsistenz von Stoff unter dem bunten Papier, sind viel besser als ihr Ruf. Auch Lesestoff ist beliebt. Aber – Bücher zu verschenken ist ein Wagnis, das die Mutigen eingehen, weil sie wissen, das zwischen zwei Pappdeckeln oder verkleidet

“Sandras Schatten” – das Cover“Sandras Schatten” – das Cover

Demnächst erscheint die Printausgabe von “Sandras Schatten“. Das Cover für die Printausgabe wird anders aussehen als das für die E-Book-Versionen. Ein wichtiger Grund dafür ist der, dass man ein gedrucktes Buch kontinuierlich vor Augen hat, auch wenn man es gerade nicht liest. Liest man das Buch nicht, liegt es geschlossen da

“Sandras Schatten” als Printausgabe“Sandras Schatten” als Printausgabe

“Sandras Schatten” ist im Februar als E-book erschienen. Ich habe viele Anfragen erhalten, ob es auch eine Printausgabe gibt oder geben wird. An dieser Printausgabe arbeite ich momentan. Geplant war das nicht, deshalb gerät meine Zeitplanung, was Bloggen und die Arbeit an einem neuen Titel für 2013 angeht, ziemlich durcheinander. Dazu

Die Muh in Neutral-MoresnetDie Muh in Neutral-Moresnet

In meinen Christa Hemmen-Büchern tauchen regelmäßig seltsame Gestalten auf: klein, kahlgeschoren und extrem bescheiden. Es sind die Muh, eine Gemeinschaft aus dem deutschsprachigen Teil Belgiens. Für das erste Christa Hemmen-Buch “Im stillen Tal” suchte ich eine Gruppe Menschen, die durch ihre bloße Existenz die Aggressionen ihrer Umgebung weckten. Die Muh

Die Faszination der AngstDie Faszination der Angst

Gestern bin ich durch den Bambusdschungel in unserem Garten gekrochen und habe die alten Stengel abgeschnitten. Also hohes Gras, eingeschränkte Sicht, ständiges Rascheln und ein seltsam ranziger Geruch, der darauf hindeutet, dass irgendwo in der Nähe etwas Fleischliches langsam vergeht … Ich will nicht sagen, dass ich Angst hatte, aber unangenehm