In welchen Formaten kann ich den Text für mein E-Book bei kdp hochladen?

 Es ist leicht, Dateien für die Konvertierung in E-Books bei Kindle Direct Publishing (kdp) hochzuladen. Kdp akzeptiert eine große Anzahl an Datei-Formaten. Leider eignen sich nicht alle Formate gleichermaßen als Vorlage für ein Kindle-E-Book.

Aus dieser Erkenntnis leiten sich zwei wichtige Regeln ab, die Sie immer, nicht nur bei kdp, beherzigen sollten:

  1. Halten Sie sich mit Formatierungen zurück. Je einfacher Sie die Datei formatieren, desto weniger Fehler treten bei der Umwandlung in das Kindle-Format auf.
  2. Kontrollieren Sie das umgewandelte E-Book immer im Kindle-Previewer und möglichst auch auf einem Kindle und mit der Kindle-App auf dem PC und anderen Lesegeräten.

Nachfolgende Anleitungen beziehen sich auf die von kdp zur Verfügung gestellten Informationstexte. Wenn Sie einen Mac benutzen, lesen Sie hier weiter.

Dateiformate für ein Kindle-E-Book

Word ist ein weit verbreitetes Textverarbeitungsprogramm. Kdp akzeptiert Vorlagen mit den Dateiendungen .doc und .docx, also Vorlagen in älteren Word-Versionen wie in neueren. Gehen Sie sparsam mit der Formatierung um. Fügen Sie Bilder und Graphiken immer über das Menü Einfügen ein, nicht mit Kopieren/Einfügen.

Wenn Sie Open Office verwenden, können Sie die Datei als .doc oder .docx abspeichern. Prüfen Sie, ob Ihre Formatierungen erhalten geblieben sind.

HTML-Dateien dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie keine Bilder enthalten. Enthält die Datei Bilder, kopieren Sie die Bilddateien in einen eigenen Ordner. Der Pfad im html-Dokument für die Bilder muss auf diesen Ordner verweisen. Komprimieren Sie anschließend alle Dateien in einem einzigen ZIP-Ordner. Achten Sie darauf, dass Ihr Komprimierungsprogramm im ZIP-Ordner keinen Ordner mit den Dateien anlegt. Wählen Sie in diesem Fall ein anderes Programm.

Kdp hat Hinweise für die html-Formatierung bereitgestellt. Validieren Sie Ihr html-Dokument vor dem Hochladen mit W3 Markup Validation Service.

Sie können auch ein fertig konvertiertes EPUB hochladen. Validieren Sie es zuvor, beispielsweise mit dem EPUB-Validator.

Textdateien mit der Endung .txt wandelt kdp als Zwischenschritt in html-Dateien um. Eingefügte Bilder gehen bei diesem Prozess verloren. Verwenden Sie Textdateien nur, wenn sie keine Bilder enthalten.

Rich Text Format-Dateien mit der Endung .rtf akzeptiert kdp.

PDF-Dateien können hochgeladen werden. Allerdings gibt es zahlreiche Fehlermeldungen und anscheinend zeigt der Kindle Previewer nicht alle Fehler an, so dass fehlerhafte E-Books in den Handel gelangen. Wenn Sie zuerst die Printversion Ihres Buches über CreateSpace veröffentlichen, erlauben Sie CreateSpace nicht, die Textvorlage an kdp zu schicken. Wandeln Sie Ihren Text in ein anderes Format um, beispielsweise .doc oder .docx, oder stellen Sie ein E-Book her und laden dieses bei kdp hoch.

Wenn Sie ein fertiges E-Book hochladen möchten

Mittlerweile gibt es zahlreiche Programme und Dienste, mit deren Hilfe Sie ein E-Book erstellen können. Viele sind kostenlos, leicht zu bedienen und liefern gute Ergebnisse.

Früher war der mobi-pocket-creator ein nützliches Werkzeug. Kdp akzeptiert keine E-Books im mobi-Format mehr, es sei denn, sie wurden von einem anderen Programm hergestellt. Für Ihren privaten Gebrauch können Sie jedoch weiterhin Dokumente mit dem mobi-pocket-creator umwandeln und direkt auf Ihren Kindle laden.

Calibre eignet sich gut zur Umwandlung von Textvorlagen in zahlreiche E-Book-Formate, darunter die Kindle-Formate.

KindleGen ist ebenfalls sehr gut geeignet. Sie können es  beispielsweise von kdp herunterladen. Dieses Programm erfordert allerdings fortgeschrittene Kenntnisse am Computer, beziehungsweise Lernfreude, denn es läuft auf der Kommandoebene des Computers.

 

 

Kommentar verfassen