Ein horizontales Inhaltsverzeichnis? Experiment für ein Sachbuch über das Schreiben

(c) Ole Sevecke
(c) Ole Sevecke

(c) Ole Sevecke

Schon vor einiger Zeit stieß ich bei Joel Friedlander auf eine Überlegung, die ich seitdem nicht mehr abschütteln konnte. Es ging um ein horizontales Inhaltsverzeichnis und horizontales Veröffentlichen.

Friedlander schlug vor, Sachbuchautoren sollten überlegen, wie sie ihren Blog und damit ihre Leserschaft nutzen können, um ihre Bücher schneller zu schreiben. Die Idee gefiel mir, ich hatte jedoch damals kein geeignetes Projekt. Auch die Idee, Blogposts als Buch herauszugeben, fand ich interessant. Aber die mir bekannten Umsetzungen überzeugten mich nicht. Im Dezember 2013 erschien dann Friedlanders dreiteilige Serie The Sideways Table Of Contents, Or The Future Of The Expert Author. (Der Link geht zu Teil 3. Dort finden Sie Links zu den Teilen 1 und 2.)

Nachdem ich Teil 1 der Serie gelesen hatte, wusste ich, dass ich genau dies mit meinem Sachbuchprojekt ausprobieren wollte. Den Plan für das Projekt stelle ich Ihnen hier vor. Auf Ihre Kommentare und Anregungen bin ich gespannt.

Der Plan: Mein horizontales Buch über das Schreiben

Die Idee

Meine Idee ist ein Buch über das Schreiben. Das Buch soll Schreibinteressierten helfen, ihr Wissen über den Schreibprozess zu erweitern und verschiedene Aspekte praktisch auszuprobieren. Neben Informationen gibt es Übungen.

Die vertikale Gliederung

Eine Gliederung im herkömmlichen Sinne habe ich nicht erstellt. Stattdessen habe ich Themenfelder wie Handlung und Charaktere identifiziert. Zu jedem Themenbereich habe ich mir Fragen überlegt, die, bewusst oder unbewusst, Autoren während des Schreibens oder während der Überarbeitung beschäftigen.

Die Rolle des Blogs

Zu jedem Themenfeld werde ich mehrere Blogs posten. Ausgehend von diesen Posts und den Kommentaren der Leser überarbeite ich anschließend das Themenfeld.

Veröffentlichung

Wenn ich die Bearbeitung eines Themenfeldes abgeschlossen habe, veröffentliche ich es als E-Book, eventuell auch als Taschenbuch. Sobald mehrere Themenfelder veröffentlicht sind, erstelle ich Sammelbände. Schließlich erscheint das vollständige Sachbuch mit allen geplanten Themenfeldern.

Soweit mein Plan. Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie mir Ihre Anregungen.

Wenn Sie Joel Friedlanders Blog The Bookdesigner nicht kennen, sollten Sie ihn unbedingt besuchen. Joel Friedlander arbeitet seit vielen Jahren als Buchgestalter für Self-Publisher und Indie-Autoren. Bei ihm finden Sie viele wichtige Informationen, von denen Ihre gedruckten Bücher und E-Books profitieren werden.

Kommentar verfassen