Neuerungen bei kdp – Was hat sich geändert?

 Kindle Direct Publishing (kdp) hat in letzter Zeit zwei wichtige Neuerungen eingeführt. Betroffen sind die Auszahlung der Tantiemen und die Verkaufsberichte.

1. Auszahlung der Tantiemen

Ende 2013 hat kdp die Abwicklung der Tantiemenauszahlungen für Autoren geändert. Früher musste sich eine Mindestsumme angesammelt haben, bis die Tantiemen überwiesen wurden.

Seit Dezember 2013 gilt folgende Regelung:

Tantiemen fallen für jede Amazon-Filiale (Marketplace) separat an und werden in der monatlichen Abrechnung auch separat aufgeführt. Für die meisten Filialen gibt es keine Mindestgrenze mehr, wenn Sie die Tantiemen per EZV auf Ihr Bankkonto überweisen lassen. Die Auszahlung erfolgt sechzig Tage nach Monatsende .

Ausnahme ist die brasilianische Amazon-Filiale. Für ausländische Verleger beträgt die Mindestsumme jeweils 100 Dollar, Pfund oder Euro. Die Tantiemen der Verkäufe werden gesammelt und sechzig Tage nach Ende des Monats, in dem der Mindestwert erreicht wurde, ausgezahlt. Das kann im Einzelfall sehr lange dauern.

Bei einer Auszahlung per Scheck gelten in allen Amazon-Filialen weiterhin Mindestmengen von 100 Dollar, Pfund oder Euro.

Wenn Sie die Mindestmenge umgehen möchten, können Sie jetzt die Auszahlung von jeder Filiale von Scheck auf EZV umstellen. Loggen Sie sich dazu in Ihr kdp-Konto ein und klicken Sie „Konto von (Ihr Name)“ an. Unter dem Punkt „Ihre Tantiemenzahlungen“ können Sie für jede Amazon-Filiale einstellen, wie Sie Ihr Geld erhalten möchten. Wählen Sie EZV, also die Überweisung auf Ihr Konto, müssen Sie angeben, in welcher Währung die Tantiemen auf Ihr Konto fließen sollen. Ihre Kontodaten müssen Sie natürlich auch hinterlegen.

Sollte Ihre Bank Gebühren für jede Transaktion verlangen, können die neuen Zahlungsmodalitäten von kdp zu Verlusten führen. Wägen Sie ab, ob eine Umstellung auf Zahlung per Scheck sinnvoll ist. Auch den Wechsel zu einer anderen Bank, die keine Transaktionsgebühren erhebt, sollten Sie ins Auge fassen.

 2. Verkaufsberichte

In der Vergangenheit war es notwendig, die Verkaufsberichte eines Monats Filiale für Filiale durchzugehen, um die Einnahmen aus Tantiemen zu ermitteln. In der Kalenderwoche 6 2014 wurde eine neue Form des Berichts eingeführt. Nun steht Ihnen eine übersichtliche Darstellung Ihrer Einnahmen zur Verfügung.

Wenn Sie in Ihrem kdp-Konto „Berichte“ anklicken, können Sie sich unter Punkt fünf „Zahlungen“ anzeigen lassen, auf welche Summe sich die Tantiemen belaufen. In dieser Form sichtbar werden Verkäufe seit November 2013. Ältere Berichte können Sie weiter unter Punkt drei „Berichte über die vergangenen Monate“ einsehen.

Sie können sich Ihre Tantiemen für einzelne Filialen anzeigen lassen oder auch für alle gemeinsam. Ein Download der Berichte als Excel-Tabelle ist möglich.

Kommentar verfassen

Related Post

Daraus mache ich ein Buch? – Was bei Vorlagen von CreateSpace zu beachten istDaraus mache ich ein Buch? – Was bei Vorlagen von CreateSpace zu beachten ist

Update: Seit August 2018 werden CreateSpace-Autoren aufgefordert, ihre Bücher zu KDP-Print zu übertragen. CreateSpace ist ein Service von Amazon, über den Autoren selbst ihre Bücher veröffentlichen können. Der Service ist kostenlos, die Rechte verbleiben bei den Autoren. Das Autorenhonorar errechnet sich aus dem Verkaufspreis abzüglich der Produktionskosten und einer Gebühr für

Sammelwut für die Region: Abgabepflicht für Self-Publisher bei LandesbibliothekenSammelwut für die Region: Abgabepflicht für Self-Publisher bei Landesbibliotheken

Verlage und selbstveröffentlichende Autoren in Deutschland sind verpflichtet, Exemplare ihrer Bücher bestimmten Bibliotheken unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Diesen Bibliotheken obliegt der Auftrag, Bücher, E-Books, Noten und einige andere Medien zu sammeln und zu archivieren. Sammeln für die Bundesrepublik Für die Bundesrepublik übernimmt dies die Deutsche Nationale Bibliothek mit ihren

Kurt Vonnegut: 8 Regeln für das SchreibenKurt Vonnegut: 8 Regeln für das Schreiben

Kurt Vonnegut gehört zu den bekanntesten US-amerikanischen Schriftstellern des 20.Jahrhunderts. Der Sohn deutschstämmiger Eltern arbeitete auch als Journalist und PR-Fachmann. In seinem Essay How to Write with Style (Wie man mit Stil schreibt) weist Vonnegut darauf hin, dass Schriftsteller, anders als Journalisten, in der Sprache ihrer Texte vieles über sich preisgeben. Vonnegut empfiehlt Autoren, sich mit ihrer

%d Bloggern gefällt das: