Alternativen zu KDP: Kobo Writing Life und Xinxii

 Amazon ist nicht nur ein großer Konkurrent für den niedergelassenen Buchhandel, es ist auch der bekannteste Anbieter für E-Books. Für Autoren ist das KDP-Programm eine bequeme Möglichkeit, E-Books zu veröffentlichen und einem großen Leserkreis anzubieten. Aber das Amazon-eigene E-Bookformat legt Autoren weitgehend auf diesen Anbieter und seine Geräte fest. Außerdem ist es immer riskant, sich auf einen Verkaufsweg zu beschränken, auch und gerade weil es sich um einen Monopolisten handelt.

Es gibt Alternativen, E-Books anzubieten, doch viele populäre online-Buchhändler wie Weltbild erlauben es nicht, E-Books direkt hochzuladen. Sie beziehen E-Books wie Printbücher über Zwischenhändler, die auch die Abrechnung mit den Verlagen oder selbstverlegenden Autoren übernehmen.

Heute stelle ich Ihnen zwei Alternativen zu KDP vor.

Kobo Writing Life

Das kanadische Kobo Writing Life erlaubt seit Mitte letzten Jahres auch europäischen Autoren, selbst veröffentlichte E-Books einzustellen. Weil es sich um ein kanadisches Unternehmen handelt, werden keine US-Steuernummern wie ITIN oder EIN benötigt. (hier gibt es mein kostenloses PDF zu US-Steuernummern)

Obwohl Kobobooks auf Deutsch existiert, gibt es Kobo Writing Life derzeit nur auf Englisch. Andere Sprachen sind geplant, wann eine deutsche Version eingerichtet wird, ist nicht bekannt.

Die folgenden Informationen finden Sie unter den FAQ von Kobo Writing Life:

  • Die Teilnahme über das sogenannte DIY (Do it Yourself)-Portal ist für Autoren und Verlage kostenlos. Es fallen weder Kosten für die Konversion der eingereichten Dateien an, noch gibt es eine Teilnahmegebühr. Selbstverständlich behält Kobo Writing Life einen Teil des Erlöses ein.
  • Die Rechte an den E-Books verbleiben bei den Autoren, bzw. Verlagen.
  • Die Reichweite ist weltweit über die Kobo-Shops oder Vertriebspartner.
  • Kobo Writing Life unterstützt das EPUB-Format und bietet als Kopierschutz DRM an.
  • Kobo Writing Life verlangt eine ISBN. Die Möglichkeit, ISBN über Kobo Writing Life zu erhalten, existiert nicht.
  • Kobo Writing Life überweist Tantiemen monatlich ab einer Summe von 100 US-Dollar. Wird diese Summe nicht erreicht, erfolgen halbjährliche Überweisungen.(Anmerkung: Inzwischen bezahlt KWL monatlich.)

(hier gibt es mein kostenloses PDF zu ISBN)

Xinxii

Der Name Xinxii klingt nicht nur chinesisch, er kommt tatsächlich von dem chinesischen Wort für Information (Anmerkung bei Über Xinxii).

Das Unternehmen mit Standort Berlin bezeichnet sich selbst als Europas führende Self-Publishing und Distributionsplattform. Neben Deutsch werden verschiedene Sprachen angeboten.

Xinxiis Angebot ist deshalb interessant, weil es zwei Bedürfnisse von Autoren und Kleinverlagen bedient:

  1. Auf Xinxii können E-Books und auch Hörbücher veröffentlicht werden.
  2. Xinxii bietet E-Books den großen E-Book-Shops wie Weltbild an.

Die folgenden Informationen finden Sie unter Häufige Fragen:

  • Die Teilnahme bei Xinxii ist kostenlos.
  • Die Rechte verbleiben beim Autor oder dem Verlag.
  • Xinxii unterstützt nicht den Kopierschutz DRM.
  • Xinxii unterstützt verschiedene Formate.
  • Xinxii verlangt keine ISBN. Soll Xinxii das E-Book an andere E-Book-Shops distribuieren, verlangen diese Shops meistens eine ISBN.
  • Xinxii bietet keine ISBN an.
  • Xinxii distribuiert auf Wunsch das E-Book an eine große Zahl E-Book-Shops, die jeweils ausgewählt werden können. Es ist jeweils zu prüfen, welche Voraussetzungen ein E-book für die Distribution erfüllen muss (z. B. eine ISBN).
  • Xinxii überweist auf Anforderung Tantiemen ab einer Summe von 20 Euro.

(hier gibt es mein kostenloses PDF zu ISBN)

 

2 thoughts on “Alternativen zu KDP: Kobo Writing Life und Xinxii”

Kommentar verfassen

Related Post

So verwalten Sie Ihre ISBNsSo verwalten Sie Ihre ISBNs

Wenn Sie einen Verlag gründen, können Sie bei der Vergabestelle für ISBN Standardbuchnummern kaufen. Nachdem Sie das Verfahren durchlaufen haben, erhalten Sie einen dicken braunen Umschlag mit Info-Material, Formularen, einer CD-ROM und einer Liste mit den ISBN. Super, denken Sie. Jetzt bin ich ein richtiger Verlag. Und dann verteilen Sie

Allein am SchreibtischAllein am Schreibtisch

Allein am Schreibtisch – für die einen ein Traum, für die anderen ein Horror. Wer Bücher schreibt und womöglich selbst verlegt, verbringt viel Zeit an diesem Ort. Dabei sollte man sich der Vor- und Nachteile dieses einsamen Arbeitsplatzes bewusst sein, um Fehlentwicklungen vorbeugen zu können. An meinem Schreibtisch bin ich

%d Bloggern gefällt das: