Deshalb sollten Sie eine Kurzinformation für Buchhändler anlegen

 Was nehmen Sie mit, wenn Sie Ihr Buch einem Buchhändler vorstellen möchten? Ein kostenloses Exemplar des Buches und gute Argumente, weshalb der Buchhändler gerade dieses Buch eines unbekannten Autors in sein Sortiment aufnehmen soll. Schön und gut, aber was macht der Buchhändler, wenn Sie mit Ihren guten Argumenten den Laden wieder verlassen hat? Soll er seine eigenen Notizen durchlesen? Das hat er nicht nötig, wenn Sie ihm eine Kurzinformation über Ihr Buch überreicht haben.

Die Autoren im englischsprachigen Raum sprechen bei dieser Kurzinformation von einem Sell Sheet – einem Verkaufsblatt. Das ist eine DIN A4-Seite mit den wichtigsten Daten zu Ihrem Buch, aufbereitet für den Buchhändler. Ich zeige Ihnen zunächst, welche Informationen auf Ihrer Kurzinformation stehen sollten. Am Ende des Posts finden Sie Links zu Programmen und Anleitungen, mit denen Sie ein Sell Sheet herstellen können.

Auf dem Sell Sheet sollte der Buchhändler folgende Informationen finden:

  • Den Buchtitel als Überschrift
  • Den Buchtitel mit Untertitel, Autorennamen, Verlag, ISBN (niemals die ASIN von Amazon angeben!)
  • Das Genre
  • Das Format des Buchs (Taschenbuch, Hardcover), die Dimensionen des Buches (Höhe x Breite)
  • Die Seitenzahl
  • Das Veröffentlichungsdatum
  • Die Bezugsquellen (Buchhändler möchten Bücher von einem Großhändler kaufen, nach Möglichkeit von dem, bei dem Sie einen Vertrag haben. Bod und Tredition listen Bücher bei Libri, Umbreit, KNV. Allerdings dauert es manchmal einige Wochen, bis Ihr Titel im Katalog verzeichnet ist. Geben Sie immer auch sich selbst als Bezugsquelle an und geben Sie einen großzügigen Rabatt von 30 bis 55 Prozent.)
  • Eine Abbildung des Covers. Sie sollte so groß sein, dass man das Cover gut erkennen kann.
  • Die Buchbeschreibung
  • Rezensionen (Beachten Sie, dass in Deutschland eine Rezension vom Urheberrecht geschützt sein kann. Holen Sie lieber eine Erlaubnis vom Rezensenten ein und lassen Sie sich diese schriftlich geben. Seien Sie vorsichtig mit Rezensionen von Amazon.)
  • Autorenbiografie mit ein oder zwei weiteren Titeln, eventuell mit Autorenfoto
  • Hinweise zur Vermarktung des Buches, also Artikel in Zeitungen, Interviews im Lokalradio, Lesungen, Videos auf YouTube … (Diesen Punkt sollten Sie regelmäßig aktualisieren.)

Das Sell Sheet sollte auch etwas für die Augen des Buchhändlers sein. Geben Sie Sell Sheet auf Google Bilder und lassen sich inspirieren. Zur Gestaltung des Sell Sheets können Sie ein Online-Grafik-Programm wie Canva verwenden. Die Registrierung ist kostenlos und es stehen zahlreiche kostenlose Vorlagen zur Verfügung. Auch ein Layout-Programm wie das ebenfalls kostenlose Scribus ist nützlich. Anleitungen für Scribus finden Sie hier im Blog oder anderswo im Internet. Derek Murphy hat auf seiner Seite auch Vorlagen für Word (ganz unten auf der Seite).

Kommentar verfassen