Unser trüber Blick auf die Vergangenheit

 Pezibear_shoe-682215_1920_pixabay_kleinerWenn wir über die Vergangenheit schreiben, behalten wir unsere Einstellungen und unser Wissen aus der Gegenwart. Das kann zu Missverständnissen und zu falschen Darstellungen führen . Nachschlagewerke helfen uns oft nicht weiter. Sie analysieren und kommentieren und tragen die Gegenwart in die Bewertungen ein. Auf der Suche nach der „wahren“ Vergangenheit, diesen Ort, den wir in seiner Reinen Form nicht mehr aufsuchen können, helfen uns Zeitzeugen.

Zu allen Zeiten äußerten Menschen sich über ihr Leben. Je länger diese Äußerungen zurückliegen, desto weniger gelingt es uns, sie zu verstehen. Doch solange wir Zugriff auf Bilder, Briefe, Verträge, Bücher, Tagebucheinträge erhalten, können wir es zumindest versuchen. All diese stummen Zeugen beantworten unsere Fragen nur indirekt. Wir können nicht nachhaken „Wie hast du das gemeint?“, wir haben auch nur wenige Möglichkeiten herauszufinden, wie viel „Wahrheit“ in unserer Quelle steckt. Doch durch Sammeln und Vergleichen finden wir einen Zugang zu der fernen Zeit, den uns ein Lexikoneintrag niemals geben würde.

Manchmal finden wir noch Zeitzeugen. Den Wert dieser Menschen unterschätzen wir oft. Vielleicht haben Sie schon einmal ein Industriemuseum besucht, durch das die ehemaligen Mitarbeiter führen. Wenn Sie später das gleiche Museum besuchen und nur auf junges geschultes Personal stoßen, merken Sie, dass die Führung anders verläuft. Vielleicht ist sie besser strukturiert, auf jeden Fall ist sie weniger persönlich. Die individuelle Erfahrung fehlt.

Wenn die Chance besteht, mit Zeitzeugen zu sprechen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen. Behalten Sie dabei im Hinterkopf, dass auch diese Quelle nicht in allen Punkten korrekt sein wird. Menschen vergessen und verleugnen. Menschen ergänzen ihre Erinnerungen durch das, was sie später erfahren haben. Das sind oft keine bewussten Vorgänge, trotzdem müssen Sie sie berücksichtigen. Selbst wenn Ihre Zeitzeugen die Ereignisse nicht exakt beschreiben können, werden Sie Informationen auf emotionaler Ebene erhalten, die Ihre Recherche bereichern.

Kommentar verfassen

Related Post

Preisaktion bei Tolino Media anlegenPreisaktion bei Tolino Media anlegen

Leser*innen greifen gerne zu, wenn ein E-Book günstiger angeboten wird. Es reizt immer, etwas günstiger als normal zu bekommen. Für Autor*innen hat diese Neigung den Vorteil, dass sie mehr E-Books verkaufen und diese in den jeweiligen Shops sichtbarer sind. Tolino Media hat eine sehr praktische Funktion für das Einstellen von

Create Space – Formatierung eines Manuskripts mit Scribus Folge 8: Die Druckvorlage als PDF exportierenCreate Space – Formatierung eines Manuskripts mit Scribus Folge 8: Die Druckvorlage als PDF exportieren

Update: Seit August 2018 werden CreateSpace-Autoren aufgefordert, ihre Bücher zu KDP-Print zu übertragen. Heute kommen wir zur Krönung der Serie über die Formatierung eines Manuskripts mit dem Layoutprogramm Scribus: dem Exportieren der Druckvorlage als PDF-Dokument. Dieses PDF-Dokument können Sie bei Self-Publishing-Dienstleistern wie Create Space hochladen oder direkt zu Ihrer Druckerei schicken.

Über Beziehungen schreibenÜber Beziehungen schreiben

Wenn wir die Charaktere unserer Texte erschaffen, fließen die Erfahrungen unseres Lebens in sie ein. Das sind nicht nur Erfahrungen aus erster Hand, das sind auch Erfahrungen, die wir in Erzählungen anderer Menschen miterlebt haben, die wir aus Liedern, Filmen, Büchern gewonnen haben. All diese Erfahrungen führen in uns ein

%d Bloggern gefällt das: