Das im Buch integrierte Marketingteam

Für viele Autoren dürfte es eine Überraschung sein, wenn sie lesen, dass Eva Nesko Natiello behauptet, jedes Buch habe ein integriertes Marketing-Team. Damit meint sie nicht die Assistenten, die Autoren engagieren, um ihr Buch professionell zu veröffentlichen. Sie ist überzeugt, dass Teile des Buches für sich sprechen und für das Buch werben. Daher ist es wichtig, diese Teile des Buches ansprechend für die anvisierte Leserschaft zu gestalten.

Aber wo versteckt sich das Marketing-Team meines Buchs?

  • Im Cover und besonders in den verwendeten Bildern – Bestimmte Genres verwenden bestimmte Motive und Darstellungsformen. Leser achten auf die Cover als Wegweiser zu den für sie interessanten Büchern.
  • In den Schriftfonts auf dem Cover – Bestimmte Genres verwenden bestimmte Schriftfonts. Leser erkennen den „richtigen“ Font, selbst wenn sie den Namen nicht kennen. Wenn die Schrift raffiniert mit dem Bild kombiniert wird, weckt das zusätzliches Interesse.
  • Im Untertitel  – Der Untertitel ergänzt den Titel und verrät dem Leser mehr über das Buch.
  • In den Metadaten – Titel, Untertitel, Autor, ISBN, Format, Seitenzahl, Verlag, Klappentext … Nach all diesen Informationen können Leser suchen, bzw. mit ihrer Hilfe können sie sich ein Bild über Ihr Buch machen..
  • In den Suchwörtern – Im Onlinehandel oder in Suchmaschinen geben Leser Suchwörter ein, um neue Bücher zu entdecken.
  • In Rezensionen – Rezensionen von Lesern oder Besprechungen von Buchbloggern beweisen Lesern, dass echte Menschen das Buch schätzen.
  • In Preisen für das Buch oder den Autor – Preise geben Lesern das Gefühl, dass es sich lohnt, das Buch zu kaufen und zu lesen. Immerhin hat eine Kommission dieses Buch oder andere Bücher des Autors gründlich gelesen und mit anderen, ähnlichen Büchern verglichen.

Kommentar verfassen

Related Post

Joachim Tritschler

Was waren Ihre ersten Schreibversuche, Joachim Tritschler?Was waren Ihre ersten Schreibversuche, Joachim Tritschler?

Sie finden die Beiträge über die ersten Schreibversuche auch im Menü unter Gastbeiträge. Dort können Sie auch die Beiträge der Sommeraktionen der vergangenen Jahre entdecken. Spannend sind ebenfalls die Autoreninterviews im Menüpunkt Interviews. Die ersten Schreibversuche waren eher durchwachsen. Es ging erst einmal darum zu sehen, ob man selbst etwas

Nicht lachen: Der prinzipielle Unterschied zwischen einem E-Book und einem gedruckten BuchNicht lachen: Der prinzipielle Unterschied zwischen einem E-Book und einem gedruckten Buch

Vor ein paar Wochen sprach ich mit einem Autor über die Möglichkeit, ein Buch bei einer der Self-Publishing Plattformen für gedruckte Bücher hochzuladen. Der Autor hatte gerade sein erstes E-Book veröffentlicht und wunderte sich über die Anforderungen, die an die Vorlage für ein gedrucktes Buch gestellt wurden. Ich kann mir

%d Bloggern gefällt das: