Wieken-Verlag Autorenservice E-Books Vor der Freigabe: Das E-Book testen

Vor der Freigabe: Das E-Book testen

Vor wenigen Jahren war es wichtig, E-Books vor der Freigabe auf verschiedenen Lesegeräten zu testen. Heute ist es mindestens so wichtig, sie in verschiedenen Leseprogrammen anzusehen. Immer mehr Menschen lesen E-Books wenigstens gelegentlich auf ihrem Smartphone. Dazu bedienen sie sich aus einem großen Angebot an Lese-Apps, die sie oft kostenlos herunterladen. Autoren können niemals alle diese Apps testen, aber auf einigen sollten Sie Ihre E-Books auf jeden Fall ansehen.

KindleDirectPublishing (KDP) bietet Ihnen an, Ihr E-Book auf verschiedenen Geräten anzusehen. Schon dort fallen einige Probleme sofort auf. Machen Sie sich aber bewusst, dass Sie nur eine Simulation sehen, nicht das wirkliche Erscheinungsbild Ihres E-Books auf dem für den Test ausgewählten Gerät.

Stellen Sie sich zunächst die Frage: Auf welchen Geräten lesen Menschen E-Books? Auf Computern mit verschiedenen Betriebssystemen in verschiedenen Versionen, auf Tablets, klassischen Lesegeräten und in Apps. Bei Apps machen verschiedene Versionen eines Betriebssystems manchmal einen großen Unterschied.

Nachdem Sie überprüft haben, ob Ihr E-Book valide ist, öffnen Sie es auf verschiedenen Geräten und in verschiedenen Apps. Kontrollieren Sie:

  • das allgemeine Erscheinungsbild (bei verschiedenen Schriftgrößen, Zeilenabständen, Spaltenbreiten …)
  • Seitenumbrüche
  • die Darstellung von Bildern und Grafiken
  • alle externen und internen Links
  • das Inhaltsverzeichnis und seine Verlinkung zu den Kapiteln

Verwenden Sie zum Testen:

Auf Computern:

  • den Kindle Previewer (als Download bei KDP)
  • Calibre
  • die Kindle Lese-App für Computer
  • Adobe Digital Editions

Auf Tablets und Smartphones:

  • die Kindle-App
  • die Tolino-App
  • die Kobo-App
  • einige unabhängige Apps

Eventuell notwendige Änderungen können Sie mit Calibre oder Sigil durchführen. Beide Programme haben eine eigene Testfunktion. Wenn dort Probleme auftreten, ist Ihr E-Book keinesfalls valide und Sie müssen den Anweisungen folgen, um die Fehler zu beheben. Anschließend testen Sie erneut die Validität und öffnen das E-Book mit den genannten Programmen.

One thought on “Vor der Freigabe: Das E-Book testen”

Kommentar verfassen

Related Post

Das kleine Schwarze (Notizbuch)Das kleine Schwarze (Notizbuch)

Ich habe die besten Ideen bei langweiligen Tätigkeiten: Abwaschen, Staubsaugen, Kartoffeln schälen. Die Hände sind beschäftigt, die Augen haben wenig zu tun, die Gedanken wandern, sammeln, setzen zusammen. Ideen kommen und gehen. Nur wenige sind so hartnäckig, dass sie sich mehrmals melden. Zur Belohnung schreibe ich sie in mein kleines Notizbuch.

Auf wie vielen Geräten lesen Sie Ihre E-Books? – Synchronisieren von E-BooksAuf wie vielen Geräten lesen Sie Ihre E-Books? – Synchronisieren von E-Books

E-Books kann man auf vielen verschiedenen Geräten lesen. Da gibt es die Lesegeräte wie Tolino und Kindle, die Tablet-Versionen der Hersteller, Lese-Apps für das Lesen auf Smartphone, Tablet, Notebook und PC. Wenn Sie im Büro auf dem PC ein E-Book angefangen haben, können Sie das gleiche E-Book auf der Heimfahrt

Wie Sie englischsprachige Kinder- und Jugendbücher finden: Middle Shelf – das kostenlose Magazin für Kinder- und JugendliteraturWie Sie englischsprachige Kinder- und Jugendbücher finden: Middle Shelf – das kostenlose Magazin für Kinder- und Jugendliteratur

Sprachen lernen wir am besten in ihrer „natürlichen“ Umgebung. So eine „natürliche“ Umgebung kann ein Buch sein. Bücher haben zudem den Vorteil, dass sie Welten eröffnen und den Leser auf eine Reise mitnehmen, bei englischen Büchern in eine englischsprachige Welt. Eltern suchen oft Bücher in einer Schulsprache ihres Kindes, immer

%d Bloggern gefällt das: