Schlagwort: einen Roman schreiben

Drei Köpfe Beim Planen, Schreiben und Überarbeiten

By | 20. Juni 2019

Zwei Köpfe sind besser als einer, heißt ein Sprichwort, aber Autor*innen brauchen drei Köpfe. Das liegt daran, dass Autor*innen zwei verschiedene kreative Köpfe benötigen, um einen Text zu planen und zu schreiben. Der dritte Kopf ist für die Überarbeitung zuständig und braucht…Read More »

Falsche Fehler machen Charaktere langweilig

By | 16. Juni 2019

Menschen haben ihre kleinen Schwächen, daher benötigen auch die Charaktere unserer Bücher kleine und größere Schwächen, damit Leser*innen sich leichter mit ihnen identifizieren können. Doch diese kleinen Fehler müssen zum Charakter passen, und sie dürfen sich nicht ständig wiederholen. Anderenfalls werden sie…Read More »

Bücher gleichzeitig schreiben – geht das?

By | 13. Juni 2019

Viele Autor*innen vergleichen das Schreiben und Veröffentlichen eines Buches mit einer Geburt. Intuitiv möchte man meinen, dass ein Buch die Kreativität und Aufmerksamkeit vollkommen bindet. Aber so wie es Mehrlingsgeburten gibt, gibt es Mehrbuch-Autor*innen. Wie viele Bücher können oder sollten Autor*innen gleichzeitig…Read More »

Über den Tellerrand lesen

By | 5. Mai 2019

Stehen wir vor unseren Bücherregalen oder betrachten wir die E-Book-Bibliothek auf unseren E-Readern, stellen wir meistens folgendes fest: Unsere Lektüre besteht aus Büchern deutschsprachiger Autor*innen oder aus Übersetzungen aus dem amerikanischen Englisch. Übersetzungen französischer, spanischer oder russischer Autor*innen finden sich selten, und…Read More »

Schreib, was du kennst?

By | 14. April 2019

Schreib, was du kennst ist ein alter und gar nicht so dummer Rat an Autor*innen. Doch was genau bedeutet das für mein Schreiben? Darf ich nur schreiben, was ich selbst erlebt habe? Sind alle anderen Themen damit für mich ausgeschlossen? Was bedeutet das…Read More »

Grammatik und Kreativität

By | 11. April 2019

Grammatik hat einen schlechten Ruf. Langweilig und schwierig, unnötig und lähmend sei sie, behaupten einige Autor*innen. Dabei ist Grammatik die Muskulatur der Sprache. Gut trainierte Muskulatur stärkt den Körper, steigert das Wohlbefinden und lässt uns attraktiver aussehen. Das alles kann Grammatik für…Read More »

Romane brauchen realistische Details

By | 7. April 2019

Der Titel des Posts mag eine Selbstverständlichkeit ausdrücken, doch gleichzeitig wirft er Fragen auf. Was sind eigentlich realistische Details? Wozu brauche ich oder die Leser*innen sie? Ändert sich die Recherche je nach Zweck der Details? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den realistischen…Read More »

Voice: Auf der Buchseite tanzen

By | 4. April 2019

Wenn wir eine Buchseite lesen, nehmen wir nicht nur Wörter auf. Wir spüren den Sinn der Wörter, den Rhythmus der Sätze. Wir fühlen mehr als dass wir lesen, was die Autorin sagt, was die Protagonisten sagen. Wir erleben die Stimme des Buches,…Read More »

Last updated by at .