Wie sichere ich meinen WordPress-Blog?

Wenn Sie einen selbstgehosteten WordPress-Blog haben, sind Sie für die Sicherheit verantwortlich. Autoren sind oft nicht sonderlich an Technik interessiert, doch es lohnt sich, Gedanken in die Sicherung eines Blogs zu investieren. Sollte der Blog gehackt werden, sind die Probleme viel größer und komplexer.

Installieren Sie ein Sicherheits-Plugin mit Firewall

Für Ihren Rechner haben Sie Virenschutz und Firewall installiert. Tun Sie das auch in Ihrem Blog. WordPress bietet einige effektive und kostenlose Plugins wie Wordfence oder All In One WP Security. Aktivieren Sie das Plugin. Nehmen Sie sich anschließend Zeit, das Plugin so einzustellen, dass es Ihnen am meisten bietet.

Deaktivieren Sie alte Benutzerkonten und beschränken Sie bestehende

Vielleicht haben Sie den Blog als Gemeinschaftsprojekt begonnen und sind alleine übrig geblieben. Oder im Laufe der Zeit haben Sie mit unterschiedlichen Partnern zusammengearbeitet. Deaktivieren Sie die ungenutzten Benutzerkonten. Das reduziert die Zugänge zu Ihrem Blog. Löschen Sie die Zugänge nicht. Es könnte sein, dass auch die Beiträge gelöscht werden.

Überlegen Sie bei der Vergabe der Zugangsrechte, wie viele Rechte ein Nutzer benötigt. Wer nur Beiträge hochlädt, benötigt keine Administratorenrechte.

Verwenden Sie starke Passwörter

Wählen Sie ein langes Passwort, das Sie sich merken und fehlerlos schreiben können. Es sollte kleine und große Buchstaben enthalten, Zahlen und eventuell auch Sonderzeichen.  Merken Sie sich das Passwort mit einem Spruch:

EineBlaue1Mit# merken Sie sich als „EineBlaueEinsMitRaute“ .

Löschen Sie ungenutzte Plugins

Verwenden Sie nur die Plugins, die Sie wirklich benötigen. Die anderen löschen Sie. Vielleicht überprüft Ihr Sicherheits-Plugin auch die Plugins und informiert Sie, wenn eins längere Zeit kein Update hatte.

Lassen Sie Ihren Blog extern scannen

Ein Blick von außen hilft in vielen Lebenslagen, Probleme zu erkennen und zu lösen. Scannen Sie regelmäßig Ihren Blog durch externe Seiten wie Sucuri SiteCheck. Die kostenlose Version ist ausreichend. Geben Sie die Internetadresse in das Suchfeld ein und klicken Sie auf Scan-Website.

Führen Sie regelmäßig Backups durch

Sichern Sie Ihren Blog regelmäßig an eine andere Stelle, etwa in die Cloud. Einfach zu verwenden sind die Plugins BackupGuard und BackWPup. Überprüfen Sie auch, ob Sie die Möglichkeit haben, Ihren Blog über Ihren Provider zu sichern.

Kommentar verfassen