Unglue.it – ein digitales Lösungsmittel

 In einem früheren Post habe ich über Online-Bibliotheken geschrieben, Organisationen im Internet, die Texte in digitaler Form zur Verfügung stellen. Gemeinsam ist den in diesem älteren Post vorgestellten Texten, dass ihr Copyright abgelaufen ist oder sie von den Inhabern des Copyright zur Verfügung gestellt wurden. Dementsprechend handelt es sich sehr oft um ältere Texte, eben um Klassiker.

Es gibt jedoch auch moderne Klassiker, Titel, die sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit erfreuen, aber manchmal drohen in Vergessenheit zu geraten. Wie bei e-book-news.de nachzulesen ist, hat sich unter dem interessanten Namen unglue.it („entkleb es“, sozusagen :-)) eine Gruppe Leute zusammengefunden, die versuchen möchten, moderne Klassiker der Öffentlichkeit unter einer Creative Commons-Lizenz in digitaler Form zugänglich zu machen.

Unglue.it möchte den Rechteinhabern eine angemessene Entschädigung für das Abtreten der Rechte zahlen. Die Rechte werden nur für die Creative Commons-Lizenz abgetreten, weitere Rechte bleiben erhalten. Auf diese Weise bleibt das „geistige Eigentum“ im Besitz der Rechteinhaber, die weiterhin Geld für die Rechtevergabe beziehen. Über die Creative Commons-Lizenz steht der Inhalt jedoch auch kostenlos zur Verfügung.

Das Geld für das Abtreten der Rechte soll über Crowdfunding gesammelt werden. Interessenten aus der ganzen Welt können sich mit Spenden beteiligen und auch Wünsche äußern, welche Texte unglued, beziehungsweise vom Klebstoff der Rechtebindung freigekauft werden sollen.

Das Projekt steht noch am Anfang. Als erste Projekte sind fünf englischsprachgige Bücher ausgewählt worden.

Wie finden Sie die Idee, Bücher „freizukaufen“? Erscheint es Ihnen sinnvoll, Bücher kostenlos zugänglich zu machen? Was würdeIhrer Ansicht nach dagegensprechen?

 

Kommentar verfassen