Können Minderjährige Bücher veröffentlichen?

 Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung. Ich habe lediglich Informationen zusammengetragen und über Links zugänglich gemacht.

Viele Menschen schreiben gerne und spielen mit dem Gedanken, das Geschriebene auch einmal zu veröffentlichen. Jugendliche sind da nicht anders als Erwachsene. Daher liest man in Internetforen oft die Frage „Kann ich als Jugendliche ein Buch veröffentlichen?“

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn eigentlich besteht sie aus zwei Teilen:

  1. Bin ich in der Lage und kompetent genug als jugendlicher Mensch ein Buch zu schreiben?
  2. Kann ich vor meinem 18.en Geburtstag ein Buch veröffentlichen?

Bin ich in der Lage ein Buch zu schreiben?

Schreiben ist in dieser Hinsicht nicht anders als jede andere Tätigkeit. Es gibt Menschen, die bringen Fantasie und Ausdauer mit und wissen schon früh, wie sie diese beiden für das Schreiben nutzen können. Andere spüren zunächst nur den Wunsch zu schreiben. Alle Menschen müssen jedoch üben, üben, üben. Schreiben ist wie Fußball oder Eislaufen, nur ohne die anfeuernden Eltern an der Bande.

Wer vielleicht eines Tages Bücher veröffentlichen möchte, muss sich frühzeitig mit Geschichten erfinden und Schreiben auseinandersetzen. Der Unterschied zu Fußball und Eislaufen ist, dass die Mitmenschen oft nachvollziehen können, weshalb jemand Sport treibt. Warum jemand freiwillig schreibt, ist nach wie vor schwer zu vermitteln.

Für jugendliche Autoren heißt das:

  1. Selbstverständlich können junge Menschen ein Buch schreiben. Die Frage ist immer, ob diese ersten Gehversuche gut sind. Gut heißt hier nicht, dass sie Kandidaten für eine Eins im Deutschaufsatz sind. Gut heißt hier: originell, sprachlich interessant, glaubwürdig, gut strukturiert.
  2. Wer ehrlich mit sich ist, weiß, ob die ersten Schreibversuche „gut“ sind. Gemessen mit dem, was auf dem Buchmarkt zu finden ist, sind diese Erstlingswerke meistens nicht „gut“.
  3. Aber auch ein frühes Werk kann „gut“ sein. Man spürt selbst beim Lesen, wie weit man sich verbessert und wie viel man dazugelernt hat.

Kann ich vor meinem 18.en Geburtstag ein Buch veröffentlichen?

Wer ein Buch veröffentlicht, tritt ein ins Geschäftsleben. Das ist eigentlich Erwachsenen vorbehalten. Aus diesem Grunde werden Verlage oder Literaturagenturen immer zögern, sobald sie in der Kurzbiographie sehen, dass der Autor unter achtzehn ist.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der sogenannte Normvertrag für den Abschluss von Verlagsverträgen anders als viele Verträge nicht davon ausgeht, dass ein Minderjähriger Vertragspartner sein könnte.

Andererseits würden Verlage oder Agenturen ein Manuskript, von dem sie sich viel, im Sinne von viel Geld, versprechen, nicht einfach ablehnen. Es gibt ja noch Erziehungsberechtigte. Diese Leute, oft die Eltern, unterschreiben auch die Ausbildungsverträge für Minderjährige, die eine Ausbildung antreten. Hat ein junger Autor die Erziehungsberechtigten auf seiner Seite, und geben die bereits bei der Manuskripteinreichung eine Erklärung ab, dass sie das Schreibprojekt unterstützen, steigen die Chancen auf Veröffentlichung etwas.

Ein unternehmungslustiger minderjähriger Autor möchte vielleicht auch seine Bücher selbst verlegen. Self-Publishing macht dies technisch möglich. Praktisch müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattformbetreiber gelesen werden. Sagen die, wie bei Xinxii 2.1 ausdrücklich, dass nicht voll geschäftsfähige Personen die Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter benötigen, dann müssen die hinzugezogen werden. Wird diese Frage nicht thematisiert, sollte man Kontakt aufnehmen oder eine andere Plattform suchen.

Es ist grundsätzlich möglich, dass sich nicht Volljährige selbstständig machen, beziehungsweise freiberuflich tätig werden. Dazu benötigen sie neben der Erlaubnis der Erziehungsberechtigten die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts. Näheres findet sich im Extistenzgründerlexikon.

 

Kommentar verfassen