Tipps, wie Sie ein Cover (mit)gestalten

DeathToStock

DeathToStock

Cover verkaufen Bücher und E-Books. Sie wecken bei Betrachtern Gefühle und Vorstellungen über das Buch. Diese Gefühle und Vorstellungen führen zu einer Kaufentscheidung – oder eben nicht. Entscheidend sind dabei Bruchteile von Sekunden. Deshalb sollten Sie sich Gedanken machen, wie Sie das Cover gestalten. Geben Sie die Gestaltung an eine Grafikerin weiter, unterstützen Sie deren Arbeit, wenn Sie wissen, für welche Leser das Cover gedacht ist und welche Erwartungen diese Leser haben.

Ein gut gestaltetes Cover ist zwar keine Garantie, dass sich das Buch gut verkauft, aber es steigert die Chancen des Buches.

Informationen über die Gestaltung von Covern gibt es zahlreiche im Internet. Wenn Sie alle Informationen gerne an einem Ort gesammelt lesen, können Sie das in dem Buch Cover, die verkaufen von Daniel Morawek.

In Cover, die verkaufen erfahren Sie:

Zielgruppen

Sie müssen Ihr Buch einer Zielgruppe zuordnen und sich Informieren, wie Cover erfolgreicher Bücher für diese Zielgruppe aussehen. Krimileser erwarten andere Cover als Leser von Liebesromanen. Aber auch Leser gehobener Literatur sehen auf das Cover und schätzen ein Buch entsprechend ein. Testen Sie Ihr Cover mit Lesern, die wissen, was die Zielgruppe erwartet.

Erwartungen von Lesern und Gestaltung des Covers

Anhand von Fallbeispielen erklärt Morawek, nach welchen Kriterien Bilder für das Cover ausgewählt und bearbeitet werden.

Bildbearbeitung

Morawek zeigt an Bildern, wie Sie Fotos bearbeiten und welche Wirkung die unterschiedlichen Bearbeitungen auf Betrachter haben.

Schriften

Schriften unterstreichen die Wirkung von Bildern. Da sie selbst Zeichen sind, wecken Sie Gefühle und Erwartungen. Anhand von Beispielcovern zeigt Ihnen Morawek, wie Sie Schriften einsetzen.

Bildaufteilung, Software und Formate

Das Buch zeigt Ihnen auch, wie Sie ein Cover aufteilen, damit es gut wirkt, gibt Hinweise auf geeignete Software und die Auflösung von Bildern.

Eine Grafikerin finden

Das Buch erklärt, wie Sie eine Grafikerin finden, was Sie vermutlich bezahlen müssen und wie Sie das Projekt mit ihr besprechen.

Kommentar verfassen

Related Post

Meine Sprache gehört mir – Internationaler Tag der Muttersprache 2015Meine Sprache gehört mir – Internationaler Tag der Muttersprache 2015

Seit dem Jahr 2000 begehen die Vereinten Nationen am 21. Februar den Welttag der Muttersprache. Dieser Tag geht zurück auf den 21. Februar 1952, als die vielsprachige Bevölkerung Ost-Pakistans (heute Bangladesch) gegen die Einführung von Urdu als Amtssprache demonstrierte. Heute ist etwa die Hälfte der weltweit gesprochenen Sprachen gefährdet. Aber was bedeutet das?

Wenn Feedback giftig istWenn Feedback giftig ist

Schreiben ist ein einsames Geschäft. Was wir uns in aller Abgeschiedenheit ausdenken und niederschreiben oder -tippen, ist manchmal nicht für jeden anderen Menschen nachvollziehbar. Deshalb ist es wichtig, ein Manuskript vor der Veröffentlichung fremden Augen vorzulegen. Diese fremden Augen sehen nicht nur Rechtschreib- und Grammatikfehler, sie erkennen auch Unklarheiten im

%d Bloggern gefällt das: