Ziehen von Wörtern – Ein Sommer voller Schreibanlässe


Ziehen von Wörtern

An manchen Tagen muss es eine kleine, einfache Aufgabe sein, damit Autor*innen sich überhaupt aufraffen können zu schreiben. Eine solche Aufgabe ist das Ziehen von Wörtern.

Wörter ziehen und verwenden

Legen Sie dazu eine Sammlung von Wörtern an. Dazu schreiben Sie Wörter auf Papierschnipsel. Wenn Ihnen das zu langweilig ist, scannen Sie einen Zeitungsartikel, drucken ihn aus und schneiden ihn in kleine Stücke, idealerweise ein Wort pro Schnipsel. Legen Sie die Schnipsel in einen Behälter, in den Sie gut hineingreifen und in dem Sie auch mit der Hand zwischen den Schnipseln wühlen können. Ziehen ein, zwei oder drei Schnipsel und versuchen Sie, alle darauf geschriebenen Wörter in einem kurzen Text zu verwenden.

Wörter ziehen und vermeiden

Alternativ sammeln Sie Wörter, die Sie nicht verwenden wollen. Das können Allerweltswörter sein, die jeder verwendet, Wörter aus einem Sprachregister, das Sie vermeiden wollen, oder Fremdwörter, die Leser*innen nicht verstehen können. Auch Wörter, von denen Sie aus Erfahrung wissen, dass Sie sie viel zu oft benutzen, gehören in so eine negativ-Sammlung. Auch hier ziehen Sie ein, zwei oder drei Wörter und schreiben einen Text, allerdings versuchen Sie, die gezogenen Wörter zu umgehen.

Wörter ziehen per Zufallsgenerator

Möglicherweise ist Ihnen das Anlegen einer Wortsammlung zu langweilig oder Sie bevorzugen eine neutrale Quelle für die Wörter. In diesen Fällen können Sie online und auf Apps auf verschiedene Zufallsgeneratoren zurückgreifen. Oft sind diese Generatoren als Hilfsmittel für Brainstorming gedacht, doch sie finden auch im Unterricht Anwendung oder eignen sich auch als Spiel.

Bei Frischabpresse finden Sie einige Zufallsgeneratoren für Unterrichtszwecke, die Sie vielleicht auch für Ihre Schreibübungen einsetzen möchten. Die Internetseite Textfixer generiert für Sie per Knopfdruck sechs zufällige Wörter. Für das Handy gibt es selbstverständlich auch Wortgeneratoren. Zufallswort generiert bis zu zehn Wörter, Parrot – Random Word Generator generiert in verschiedenen Sprachen, All-in-One Zufallsgenrator bietet darüber hinaus weitere Funktionen an. Das Angebot ist jedoch viel größer, deshalb sollten Sie mehrere Apps ausprobieren.

 

Kommentar verfassen

Related Post

BuchillustrationenBuchillustrationen

Bei Buchillustrationen denken die meisten Menschen an Kinderbücher, Sachbücher oder Kunstdrucke, seltener an Romane oder Kurzgeschichten für Erwachsene. Auf jeden Fall sollten Sie genau überlegen, ob und wie Sie Bilder in Ihre Bücher aufnehmen. Bilder für wen? Wenn Sie Buchillustrationen für Ihr Buch oder E-Book in Erwägung ziehen, sollten Sie

Glaubhaft schreibenGlaubhaft schreiben

Glaubhaft schreiben heißt nicht zwangsläufig schreiben, was wirklich passiert ist. Das führt oft zu Missverständnissen zwischen Autor*innen und Leser*innen. Wie entstehen die Missverständnisse und wie, wenn überhaupt, lassen sie sich umgehen? Glaubhaft oder an den Haaren herbeigezogen? — die Befürchtung der Lesenden Jeder Mensch bringt Wissen und Erfahrungen mit, wenn

%d Bloggern gefällt das: