Narcissus: Das Geheimnis hinter der „Ansässigkeitsbescheinigung“

 

 Update vom 16.04.2015: Narcissus hat seine Hilfe-Seiten aktualisiert. Eine englischsprachige Erklärung zur Ansässigkeitsbescheinigung finden Sie auf dem Blog von Narcissus.

Wenn Sie Ihre E-Books über die italienische Plattform Narcissus veröffentlichen, kennen Sie das Spiel mit den E-Mails in italienischer und englischer Sprache. Rechtzeitig vor der ersten Auszahlung erhalten Sie eine E-Mail, die Sie auffordert, ein Certificate of Residence vorzulegen. Was ist dieses Dokument, das auf Deutsch Ansässigkeitsbescheinigung heißt?

Dieser Post beruht auf meinen Erfahrungen und stellt keine Rechtsberatung dar. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihr Finanzamt oder einen Steuerberater.

Ort des Wohnens und Ort des Verdienens

In der EU empfinden wir oft die Ländergrenzen als weniger bedeutsam. Insbesondere die gemeinsame Währung und die Tatsache, dass wir Preise oft für gesamt-Europa  festlegen, lassen vergessen, dass Deutschland und Italien verschiedene Länder mit jeweils eigenen Finanzsystemen sind. Tantiemen für E-Books, die wir über Narcissus verkaufen, nehmen wir in Italien ein und müssen sie dort versteuern. Als in Deutschland lebende Deutsche versteuern wir unsere Einkünfte in Deutschland.

Somit müssten wir die Tantiemen über Narcissus zweimal versteuern.

Glücklicherweise ist das nicht notwendig, weil Italien und Deutschland ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung abgeschlossen haben.

Wo muss ich Steuern zahlen?

Wenn Ihr Hauptwohnsitz in Deutschland ist, versteuern Sie Ihr Einkommen dort. Sie müssen den italienischen Finanzbehörden nachweisen, dass Sie das in Italien eingenommene Geld in Deutschland versteuern. Diese Bestätigung erhalten Sie von dem für Sie zuständigen Finanzamt: die Ansässigkeitsbescheinigung.

Wo finde ich das Formular und was mache ich damit?

Das Formular für die Ansässigkeitsbescheinigung finden Sie bei den Online-Portalen der Landesfinanzämter. Auf den Hilfe-Seiten von  Narcissus finden Sie auch einen Link zu einem Formular für Deutschland. Ein Link zu dem entsprechenden französischen Formular befindet sich darunter.

Laden Sie das Formular für die Ansässigkeitsbescheinigung herunter und drucken es zweimal aus. Füllen Sie das Formular aus. Im Prinzip müssen Sie nur Namen und Steuernummer angeben, dazu die europäische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, falls Sie eine haben. Geben Sie in den entsprechenden Feldern Ihr Geburtsdatum und Ihre Adresse an und machen Sie Angaben zu einem Wohnsitz in Italien. Geben Sie an, welche zu versteuernden Einnahmen Sie erwarten (Tantiemen – Lizenzen für E-Books), wann Sie das Geld erwarten, von wem Sie es erhalten (Simplicissimus Book Farm, Via Villa Costantina 61, Loreto, AN 60025, Italy)  und auf welches Konto es fließt.

Unterschreiben Sie die Ansässigkeitsbescheinigung und schicken Sie die beiden Ausgaben an das für Sie zuständige Finanzamt. Innerhalb einer Woche erhalten Sie die beiden Formulare mit Stempel und Unterschrift zurück.

Scannen Sie jetzt den Teil der Ansässigkeitsbescheinigung mit dem vom Finanzamt ausgefüllten Teil und speichern Sie die Datei als PDF. Schicken Sie das PDF als Anhang an suport@narcissus.me. Verwenden Sie als Betreff „Certificate of Residence of (Ihr Name)“.

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungs-E-Mail. Nach etwa zehn Tagen meldet sich eine Mitarbeiterin von Narcissus und bestätigt, dass Sie alle Formalitäten erfüllt haben.

Narcissus verlangt das Formular nur einmal (ähnlich wie Amazon das W-8BEN nur einmal benötigt).

 

Ein Gedanke zu „Narcissus: Das Geheimnis hinter der „Ansässigkeitsbescheinigung“

Kommentar verfassen