Wie erhalte ich Tantiemen in Fremdwährungen?

 Wenn Sie Ihre E-Books und Printbücher ausschließlich über Distributoren verkaufen lassen, stellt sich Ihnen diese Frage nie. Stellen Sie Ihre E-Books und Printbücher aber selbst bei Online-Shops ein, werden Sie über kurz oder lang Verkäufe außerhalb des Euro-Raums erleben. Wie kommen Sie an diese Tantiemen und in welcher Währung erhalten Sie das Geld?

Mittlerweile erhalten Sie von Kindle Direct Publishing, Create Space und Kobo Ihre Tantiemen in Euro angewiesen. Das Verfahren ist immer ein bisschen anders.

Kindle Direct Publishing – E-Books

Auf der Berichtseite finden Sie den Link Zahlungen. In einer Tabelle finden Sie geordnet nach den Verkaufszeiträumen und Amazon-Filialen die aufgelaufenen Tantiemen.

kdp-Tabelle_Zahlungen

Sobald in einer Amazon-Filiale, beispielsweise in Frankreich, ein E-Book verkauft wurde, erscheint für den Verkaufsmonat eine Zeile mit den aufgelaufenen Tantiemen und der Auszahlungssumme. Nun hat Frankreich den Euro. Für die Berechnung der Auszahlungssumme fallen daher keine Angaben an. Anders verhält es sich mit Verkäufen in Großbritannien. Die verkauften E-Books wurden in britischem Pfund bezahlt. In der Spalte Wechselkurs erscheint der Kurs, zu dem ein Verkauf abgewickelt wird.

Wenn die Tantiemen abgerechnet werden, erhalten Sie Zahlungen der einzelnen Amazon-Filialen. Bei Verkäufen in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland erhalten Sie vier Zahlungen. Dollar- und Pfundbeträge werden in Euro umgerechnet, Eurobeträge erhalten Sie in Euro.

Create Space  – Printbücher

Bei Create Space werden Ihnen auf dem Dashboard die Tantiemen des aktuellen Monats angezeigt. Sie können sehen, welche Summen in den Währungen US-Dollar, britisches Pfund und Euro aufgelaufen sind. Angaben über die Währung  der Auszahlung erhalten Sie unter Payment History. Dort können Sie Berichte über abgerechnete Zeiträume aufrufen. Nur in diesem Berichten sehen Sie, in welche Eurobeträge die in Dollar und Pfund aufgelaufenen Tantiemen ausgezahlt wurden.

Kobo Writing Life – E-Books

Bei Kobo Writing Life sehen Sie auf dem Dashboard geschätzte Tantiemen in Euro, unabhängig davon in welchen Ländern die E-Books gekauft wurden. Wenn Sie Ihre Monatsabrechnung erhalten, finden Sie auf dem zweiten Datenblatt die einzelnen Verkäufe des Abrechnungszeitraums jeweils mit Herkunftsland, Währung und Umrechnung, sowie die ausgezahlte Summe in Euro.

Die übersichtlichste und vor allem aktuellste Darstellung hat Kindle Direct Publishing. Hier ist es leicht, auch im laufenden Monat eine Übersicht über die Tantiemen zu erhalten. Doch auch die Darstellungsformen der anderen Anbieter sind übersichtlich, sobald Sie sie einmal sorgfältig durchgegangen sind.

 

Kommentar verfassen

Related Post

Create Space – Formatierung eines Manuskripts mit Scribus Folge 5: Text einfließen lassen und formatierenCreate Space – Formatierung eines Manuskripts mit Scribus Folge 5: Text einfließen lassen und formatieren

Update: Seit August 2018 werden CreateSpace-Autoren aufgefordert, ihre Bücher zu KDP-Print zu übertragen. In dieser Serie über das Layout-Programm Scribus zeige ich Ihnen, wie Sie Druckvorlagen für Create Space und andere Self-Publishing-Anbieter erstellen können. Mit einem Layout-Programm haben Sie mehr Kontrolle über das Aussehen einer Buchseite als mit einem Textverarbeitungsprogramm.

Alle Informationen an einem Ort: neues Magazin „der selfpublisher“Alle Informationen an einem Ort: neues Magazin „der selfpublisher“

Wir leben in einer Informationsgesellschaft. Alle Vorteile der Digitalisierung und der Möglichkeiten, als Autoren zu veröffentlichen, können wir nur nutzen, wenn wir sie kennen. Gerade zu Beginn einer Autorenkarriere fehlen oft Informationen. Alle die Fragen Was, Wo, Wie, Wann, Wie viel, Womit, Wer sind offen und müssten eigentlich – jedenfalls

Anleitung: CreateSpace-Autoren müssen zu KDP Print wechselnAnleitung: CreateSpace-Autoren müssen zu KDP Print wechseln

Am Montag war alles noch normal, am Dienstag begrüßte nach dem Einloggen das Bild oben die Autoren bei CreateSpace. Alle Autoren bei CreateSpace, der Print on Demand-Tochter von Amazon, sollen/müssen ihre Konten zu KDP Print umziehen. Gänzlich überraschend kommt dieser Schritt nicht, nachdem die Autorendienstleistungen, die es in Deutschland nie

%d Bloggern gefällt das: