E-Books selbst distribuieren: Kobo Writing Life

 xxolgaxx_kindle-785685_1920_pixabay_kleinerKobo ist ein E-Book-Shop, der zu dem japanischen Rakuten-Konzern gehört. E-Book-Distributoren distribuieren auch an Kobo. Dabei können Sie Ihre E-Books auch selbst an Kobo liefern: Über das Programm Kobo Writing Life (KWL).

Zugang zu KWL finden Sie entweder von der Hauptseite des deutschen Kobo-Shops, auf den Sie von kobo.com umgeleitet werden. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite. Unter Geschäftsmöglichkeiten finden Sie den Link Selbstverlag. Oder Sie gehen direkt zu KWL über die Startseite von Writing Life. Dort finden Sie ausführliche Erklärungen und Anleitungen in deutscher Sprache. Auf dieser Seite legen Sie auch Ihr Konto an.

Eine weitere ausführliche (englische) Anleitung finden Sie hier.

Wichtig zu wissen:

  • Auf KWL stellen Sie E-Books im EPUB-Format ein. Sie können Dateien in den Formaten .epub, .doc, .docx, .mobi und .odt hochladen. Wenn Sie kein EPUB hochladen, erstellt KWL für Sie das E-Book. Laden Sie sich das E-Book immer herunter und überprüfen Sie es.
  • Sie können auch den KWL E-Book-Editor verwenden, um Ihre E-Books herzustellen.
  • Sie benötigen keine ISBN. Verwenden Sie nur ISBN, die Sie bei der für Sie zuständigen ISBN-Agentur gekauft haben, niemals eine ISBN, die Sie bei einem Distributor erhalten haben (gekauft oder nicht).
  • Wie bei Kindle Direct Publishing können Sie Preise in Abhängigkeit zum US-Dollar angeben oder freie Preise eingeben. Trennen Sie für die Euro-Preise die Verbindung zum US-Dollar.
  • Sie können komfortabel Preisaktionen planen und durchführen, sobald der Listenpreis festgelegt ist. KWL informiert Sie vor Beginn und Ende der Aktion und fragt, ob Sie Änderungen wünschen.
  • Sie verdienen je nach Verkaufspreis und Verkaufsland zwischen 45 und 70 Prozent Tantiemen. Gemeinfreie Bücher erhalten nur 20 Prozent Tantiemen.
  • Die Tantiemen werden ausgezahlt, wenn 50 Kanadische Dollar zusammengekommen sind.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Related Post

Lernen als soziales Phänomen für AutorenLernen als soziales Phänomen für Autoren

Lernen als soziales Phänomen erscheint vielen Menschen fast wie ein Gegensatz. Denn Lernen verbinden wir meistens mit dem Ort Schule, während unsere sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Schule stattfinden. Viele von uns unterscheiden also zwischen schulischem Lernen und außer-schulischen Erfahrungen. Dabei profitieren gerade Autor*innen vom gemeinsamen Lernen. Lernen

Amazon – Was Autoren über Trefferliste und Buchseite wissen solltenAmazon – Was Autoren über Trefferliste und Buchseite wissen sollten

Bei Amazon oder einem anderen Online-Buchhändler E-Books oder Bücher zu suchen und zu bestellen, ist für die meisten Leser eine Selbstverständlichkeit geworden. Autoren sollten sich mit den Trefferlisten und der Produktseite auseinandersetzen, denn auf einige Aspekte haben sie Einfluss. Durch entsprechende Gestaltung können die Verkaufszahlen von E-Books und Büchern verbessert werden. Heute und

Was könnte Sie bewegen, nichts mehr zu veröffentlichen?Was könnte Sie bewegen, nichts mehr zu veröffentlichen?

Im Frühjahr dieses Jahres schrieb eine britische Autorin, die ich sehr bewundere, in ihrem Blog, dass sie nichts mehr schreiben und veröffentlichen werde. Die Reaktionen bestanden aus Bitten, diesen Entschluss zu überdenken, und absoluter Zustimmung. Seitdem sind mehrere Monate vergangen. Die Autorin bloggt noch sporadisch, hat sich aber ansonsten an

%d Bloggern gefällt das: