By | 6. August 2020

Face-to-Face online

Die letzten Monate haben in Deutschland viele Menschen digitale Lernsprünge machen lassen. Auch Autor*innen mussten und müssen dazu lernen, wenn sie mit Kolleg*innen und Leser*innen kommunizieren wollen, ohne sich in Menschenmassen zu stürzen. Face-to-Face online haben so manche von uns Interviews gegeben, aus Büchern vorgelesen oder sogar die Veröffentlichung eines Buchs gefeiert. Aber welche dieser bequemen Lösungen sind auch datenschutzkonform?

Face-to-Face online – Digitale Orte für Autor*innen

Auch Autor*innen benötigen digitale Orte, um andere Menschen zu treffen. Kolleg*innen leben nicht immer in Rufweite, Lektor*innen und Grafiker*innen ebenfalls nicht, und wenn Autor*innen einen Kurs anbieten, ist online oft bequemer als in einem Kursraum, irgendwo in einem idyllischen, aber abgelegenen Bauernhaus.

Welche digitalen Orte eignen sich für die Zwecke von Autor*innen? Um das individuell zu entscheiden, müssen wir zunächst einige Fragen beantworten:

  • Zweck des Treffens: privat oder geschäftlich?
  • Menge der beteiligten Personen: zwei, vier, ganze Gruppen?
  • Kosten: Was kann und möchte ich bezahlen?
  • Komfort und Stabilität: Was brauche ich in den digitalen Räumen? Wie stabil ist die Verbindung?

Der Zweck des Treffens im digitalen Raum hat Auswirkungen darauf, welche Ansprüche an den Datenschutz gestellt werden. Treffen wir uns mit Kollegen zu einem privaten Austausch, ist Datenschutz wünschenswert, aber weitgehend eine persönliche Entscheidung. Geschäftliche Treffen oder gar Kurse unterliegen strengeren Maßstäben. Deshalb passen dort nicht immer die Lösungen, die wir privat gerne verwenden und als bequem empfinden.

Die Menge der beteiligten Personen schließt einige Anbieter aus, weil sie entweder nur für kleine Gruppen oder nur für große Gruppen geeignet sind. Die Kosten hängen teilweise auch von der Gruppengröße ab. Während Gespräche zwischen zwei Personen oft auch in einem kostenlosen Nutzerkonto unbegrenzt möglich sind, müssen Sitzungen mit großen Gruppen normalerweise bezahlt werden.  Der Komfort ist auch oft abhängig vom Preis, während die Stabilität der Verbindung auch von der Auslastung der Netze abhängig ist.

Wo kann ich mich informieren?

Face-to-Face online mit Kolleg*innen und Dienstleister*innen zu sprechen, spart oft Zeit und ist bequem. In Zeiten, in denen wir Kontakte zu anderen Menschen einschränken möchten, erlauben sie trotzdem einen intensiven Austausch. Die Suche nach einem geeigneten Anbieter kann dagegen zeitraubend sein. Oft kennen wir nur einige Namen, die häufig erwähnt werden. Bei diesen Namen sind die Nachteile hinsichtlich des Datenschutzes aber auch bekannt.

Miriam Ruhenstroth hat auf mobilsicher viele bekannte und weniger bekannte Anbieter für Videogespräche und Onlinekonferenzen untersucht und zusammengestellt. Es lohnt sich, die Suche nach einem geeigneten Anbieter für digitale Kurse, Lesungen und Besprechungen zu beginnen.

Kommentar verfassen