By | 27. Mai 2018

Wie die meisten Autoren haben bestimmt auch Sie in Schubladen, auf Festplatten oder sogar auf staubigen Disketten frühe Werke, teilweise unvollendet, einige vollendet. Aber Sie haben beschlossen, eines dieser Manuskripte zu neuem Leben zu erwecken. Der erste Schritt dieses aufwändigen Prozesses ist eine Analyse der Probleme des Texts. Dabei kann Ihnen der erste Teil dieser Mini-Serie helfen. In Gänsehautmomente der anderen Art – Miniserie: Meine alten Manuskripte habe ich einige typische Fehler früher Manuskripte beschrieben. Im zweiten Teil der Mini-Serie geht es darum, die alte Handlung mit neuen Erkenntnissen zu verbessern.

Auch wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass Sie die Geschichte unabhängig vom alten Manuskript neu schreiben möchten, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was an der alten Version problematisch ist und was Sie auf jeden Fall übernehmen sollten.

Lesen Sie das alte Manuskript sorgfältig durch und markieren Sie sprachliche und strukturelle Probleme. Sprachliche Probleme sind beispielsweise zu viele Adjektive, Anglizismen, Klischees, abgedroschene Vergleiche und Metaphern, ein zu komplexer Satzbau oder eine Sprache, die nicht zu den Charakteren oder der Handlung und ihrer Zeit passt. Ein Krimi braucht eine andere Sprache als ein Liebesroman, ein Buch aus der Perspektive eines Kindes benötigt eine andere Sprache als ein Buch aus der Perspektive einer Professorin.

Strukturelle Probleme liegen in stereotypen Handlungsmustern und Charakteren, einem Zuviel (selten: einem Zuwenig) an Informationen für den Leser, zu langen Erzählpassagen, Anfangsszenen, die den Leser nicht in die Handlung oder zu wichtigen Informationen führen.

Wenn Sie diese Fehler markiert haben, sollten Sie sich um den Aufbau des Buchs kümmern. Versuchen Sie, einige Fragen zu Ihrem Manuskript zu beantworten. Die Antworten, so schwer sie Ihnen fallen mögen, helfen Ihnen, ein klareres Bild über das zu gewinnen, was Sie erreichen möchten.

Fragen an das Manuskript

  1. Was ist die zentrale Frage des Manuskripts? Was steht auf dem Spiel?
  2. Was lernen die Hauptpersonen am Ende des Buches, nachdem sie die gesamte Handlung durchlitten haben?
  3. Was sind die Veränderungen jedes wichtigen Charakters in Bezug auf die Handlung?
  4. Was sind die wichtigsten Konflikte im Buch? Was möchten die Charaktere erreichen?
  5. Was muss geschehen, damit die wichtigsten Konflikte gelöst werden können? Was passiert und was ändert sich?
  6. In jeder Szene: Was versucht der Charakter zu erreichen und warum tut er das? Was sind die Hindernisse? Was sind die Kosten? Was gelingt oder geht schief?
  7. Welche Folgen haben die Entscheidungen der Charaktere?
  8. In welchen Szenen erkennen die Leser den wahren Charakter der handelnden Figuren? Werden diese Figuren gezwungen, gegen ihre Überzeugungen zu handeln?

Um diese Fragen sinnvoll beantworten zu können, sollten Sie eine Tabelle mit allen Szenen und den Charakteren in den Szenen anlegen. Ein Hinweis auf den Ort ist ebenfalls nützlich. Beginnen Sie Ihre Analyse mit den Fragen sechs, sieben und acht, die sich mit Szenen befassen.

Wenn Sie sich ein Bild über die einzelnen Szenen gemacht haben, wenden Sie sich dem gesamten Buch zu und suchen Sie Antworten zu den Fragen zwei bis fünf. Setzen Sie sich mit Frage eins nach der zentralen Frage des Buches erst zum Schluss auseinander.

Bedenken Sie, dass Sie vielleicht noch ein Gefühl für die Handlung und die Charaktere haben, aber die Zusammenhänge wahrscheinlich nie überdacht haben. Diesen Überblick über die Zusammenhänge benötigen Sie jedoch, wenn Sie nach einem großen zeitlichen Abstand eine alte Geschichte neu beleben wollen. Die neue Version Ihres Manuskripts wird wenig Ähnlichkeit mit der früheren aufweisen und eventuell ein ganz anderes Buch sein. Da Sie sich in den Jahren zwischen den Versionen als Mensch wie als Autor weiterentwickelt haben, ist das normal.

3 Replies to “Einen alten Text zum Leben erwecken – Miniserie: Meine alten Manuskripte”

  1. Carine

    Liebe Frau Sevecke,

    ganz vielen Dank für diese klare Anleitung! Jahrelang habe ich versucht, meinen Liebesroman zu überarbeiten und blieb immer unzufrieden. Jetzt gibt es wieder Hoffnung :-).

    Carine

    Reply
    1. Martina Post author

      Liebe Carine,
      es freut mich, wenn meine Anleitung Ihnen helfen konnte 🙂
      Martina Sevecke-Pohlen

      Reply
  2. Pingback: Gänsehautmomente der anderen Art – Miniserie: Meine alten Manuskripte – Wieken-Verlag Autorenservice

Kommentar verfassen