By | 8. Dezember 2019

Wiederholungen

Als Kinder nannten wir es doppeltgemoppelt, wenn jemand einen Sachverhalt mit zwei Informationen beschrieb. Formulierungen wie alter Greis oder tote Leiche enthalten zwei verschiedene, aber sinngleiche Wörter: ein Greis ist immer alt, eine Leiche immer tot. Derartige inhaltliche Wiederholungen bezeichnet man als Redundanz oder Pleonasmus. Wiederholungen sind weit verbreitet und können bewusst eingesetzt wirkungsvoll sein. Oft schleichen sie sich in den Text ein, weil die Umgangssprache voll redundanter Formulierungen ist. Derartige Wiederholungen zu streichen ist daher oft, aber nicht immer die beste Lösung.

Wiederholungen und die ursprüngliche Wortbedeutung

Das Ende des Jahres naht, deshalb stoßen wir in den Medien auf die ersten Zukunftsprognosen für das Jahr 2020. Eine Prognose wagt immer Aussagen über die Zukunft, daher genügt Prognose für die Spekulationen über 2020 vollkommen. In den Nachrichten hören wir oft von christlichen Kirchen und jüdischen Synagogen. Kirchen sind jedoch immer christliche, Synagogen sind ausschließlich jüdische Gotteshäuser. Wenn es um die Gebäude geht, könnte man also von christlichen und jüdischen Gotteshäusern schreiben, denn Gotteshäuser gibt es für zahlreiche Religionen und christlich und jüdisch informieren darüber, welcher Religionsgemeinschaft das Gotteshaus zugeordnet wird.

Um eine Redundanz, bzw. einen Pleonasmus zu erkennen, müssen Leser*innen und Autor*innen aber wissen, dass beide Wortteile die gleiche Bedeutung in sich tragen. Bei Wörtern, die anderen Sprachen entlehnt sind, oder bei veralteten Wörtern ist dieses Bewusstsein nicht immer gegeben. Die Ziffer Null ist eine redundante Formulierung, weil Ziffer aus dem Arabischen stammt und Null bedeutet. Dies ist jedoch kaum jemandem bewusst.

Wiederholungen und ihre Wirkung

Viele Wiederholungen sind als feststehende Begriffe in die deutsche Sprache eingegangen. Kaum jemand wird sich über die La-Ola-Welle (la ola ist spanisch für Welle) oder klammheimlich (clam ist lateinisch für heimlich) beklagen. Für die Verständlichkeit ist es sogar sinnvoll, statt von ISBN (Internationale Standardbuchnummer) von ISBN-Nummer zu schreiben. Weiße Schimmel erscheinen im ersten Moment als Wiederholung, bis man sich darauf besinnt, dass junge Schimmel ein dunkles Fell haben und Apfelschimmel eher grau als weiß erscheinen.

Eine weibliche Bundeskanzlerin ist jedoch ein typischer Fall von doppeltgemoppelt, ebenso wie die anfänglichen Startschwierigkeiten oder das emotionale Gefühl. Solche inhaltlichen Wiederholungen sollten aus einem Text gestrichen werden. Oft helfen dabei Rechtschreibprogramme. (Während ich diesen Post schreibe, markiert mein Rechtschreibprogramm beispielsweise weibliche Bundeskanzlerin und ISBN-Nummer) Leider entdecken die Programme nicht alle Fälle von Redundanz.

Deshalb ist es notwendig, einen Überarbeitungsgang allein für sprachliche Phänomene durchzuführen.

Mehr über das Phänomen der Redundanz können Sie auf wortwuchs.net oder bei karstennoack.de nachlesen.

 

Kommentar verfassen