By | 1. März 2020

Backlist aufhübschen

Im Frühjahr greifen Sie wahrscheinlich auch zu Staubwedel und Wischlappen und machen Spinnweben und Wollmäusen den Garaus. Wie in Ihrem Arbeitszimmer sollten Sie es mit Ihren Büchern machen. Vielleicht nicht jedes Jahr, aber hin und wieder sollten Sie Ihre Backlist aufhübschen. Warum die Mühe?

Ein Buch ist nicht für die Ewigkeit

Papier und erst recht die Quelldatei eines E-Books sind viel flexibler als Tontafeln und Steinplatten. Was früher für die Ewigkeit geritzt wurde, kann heute schnell und oft kostenlos geändert werden. Sie sind reifer als noch vor fünf Jahren. Erfahrener. Gelassener. In der Serie Ihrer Bücher gibt es viel mehr Titel. Die Sehgewohnheiten der Leser*innen haben sich geändert. Darauf sollte das Erscheinungsbild Ihrer nicht nur Ihrer Backlist Rücksicht nehmen.

Aufhübschen und Wienern im Blog

Am schnellsten geht das Aufhübschen in Ihrem Blog mit einem neuen Theme und einem neuen Titelbild. Wenden Sie sich dann Ihrer Buchseite zu und bringen Sie die Buchbeschreibungen auf den neusten Stand. Bei der Gelegenheit überprüfen Sie auch die Verkaufslinks, entfernen die toten Links und ergänzen neue.

Ergänzen Sie Ihre Biografie. Was haben Sie erlebt und geschrieben, seit Sie zuletzt an Ihrer Mich-Seite gearbeitet haben? Überprüfen Sie Ihre Kontaktdaten und Ihre Profile in den sozialen Medien. Und gönnen Sie sich und Ihren Leser*innen ein neues Foto.

Die Backlist aufhübschen und vereinheitlichen

Selbst wenn Sie bei jedem Buch einer Serie oder Reihe darauf geachtet haben, das es zu den anderen Büchern passte, schleichen sich Abweichungen ein. Betrachten Sie dann die zusammengehörenden Titel, sehen sie nicht mehr so einheitlich aus, wie geplant. Prüfen Sie, ob es notwendig ist, grundsätzliche Änderungen vorzunehmen, oder ob die alten Bilder nur mit neuer Schrift und Farbe vereinheitlicht werden müssen. Informieren Sie sich vorher, wie Cover jetzt (nach zwei, drei, … zehn Jahren) aussehen.

Aktualisieren Sie auch die Buchbeschreibungen, in den Büchern, auf der Rückseite des Covers, in den Online-Shops und in Ihrem Blog (Wenn Sie das nicht vorher schon erledigt haben). Denken Sie an Ihr neues Foto, das Sie schon in den Blog eingefügt haben. Es gehört auch in Ihre Bücher. So wie Ihre neuen Cover in den Blog gehören.

Vielleicht möchten Sie auch die Preise überarbeiten?

Wenn Sie eine Pressemappe in Ihrem Blog haben, übernehmen Sie alle Änderungen auch dort.

Kommentar verfassen