F. Scott Fitzgerald und die USA in den 1920er Jahren

 Über das kostenlose digitale Magazin Shelf Unbound habe ich schon geschrieben.

Wer Interesse an den USA in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts hat, kann in der aktuellen Ausgabe von April/Mai 2012 über die Zeit von F. Scott Fitzgerald , Fred Astaire und Coco Chanel lesen.

In einem früheren Post habe ich auf Online-Bibliotheken hingewiesen. Dort kann man auch Bücher aus dem zwanzigsten Jahrhundert in digitalisierter Form und kostenlos finden.

Das große Interview zum Feature wird mit Teresa A. Carbone vom Brooklyn Museum in New York geführt.

Lesen Sie ältere Bücher, etwa von F. Scott Fitzgerald? Sammeln Sie auch Hintergrundinformationen zu Ihrer Lektüre? Oder genießen Sie die Bücher als historisch und exotisch?

 

 

Kommentar verfassen

Related Post

Wenn Angst die Hand lähmt – Wie Sie Ihre Angst beim Schreiben überwinden könnenWenn Angst die Hand lähmt – Wie Sie Ihre Angst beim Schreiben überwinden können

Wer schreibt, ist allein. Niemand aus der Umgebung kann in unsere Gedankenwelt folgen. In dieser Gedankenwelt tragen wir die volle Verantwortung für alles. Wirklich für alles. Das kann verunsichern und Ängste wecken. Ich meine damit nicht die Angst vor dem weißen Papier, die Angst mit dem Schreiben zu beginnen oder

Kreativität schulenKreativität schulen

Autoren leben von ihrer Kreativität. Aber: Zeit ist knapp. Zeit zum Schreiben wird immer rarer. Es gibt viel zu tun, was vom Schreiben ablenkt: die Arbeit, die Familie, die Freunde, die Vermarktung der veröffentlichten Bücher. Auf nichts davon kann man oder möchte man verzichten, aber die Zeit zum Schreiben wird

%d Bloggern gefällt das: