By | 3. September 2020

Autor als Firma

Der Autor als Firma, die Autorin als Marke – selbst wer Belletristik schreibt, möchte von Leser*innen gelesen und wiedererkannt (und wieder gelesen) werden. Leser*innen kaufen ihre Bücher und E-Books selten direkt von Autor*innen, sondern in Geschäften und Online-Shops. Damit sie die Bücher und E-Books, die Bilder dieser Bücher in den sozialen Medien und Bilder der Autor*innen wiedererkennen, muss Büchern, E-Books und Autor*in etwas gemeinsam sein. Etwas, das sich positiv einprägt.

Bücher der Firma – Cover

Bücher einer Serie sollten sich ähneln, das ist inzwischen Allgemeinwissen. Entsprechend sollten die Cover gestaltet werden. Informieren Sie Grafiker*innen und Designer*innen darüber, dass das Cover zu einer Serie gehört, bzw. gehören soll. So kann das Cover gleich dazu angelegt werden, in leichter Abwandlung für die nachfolgenden Bände reproduziert zu werden. Alle Bücher aus der Hand eines Autors oder einer Autorin sollten jedoch auch äußerlich einen Wiedererkennungswert haben.

Autor als Firma – Autorenfotos

Leser*innen machen sich insgeheim immer ein Bild der Autor*innen ihrer Bücher. Warum ihnen nicht helfen und in Büchern, E-Books und auf der Website ein professionelles Foto integrieren? Ein Foto in Büchern kann zum Thema der Bücher passen, auf der Website sollte es neutraler sein.

Website und Landingpages

Die Website ist die Internetpräsenz, die den Autor als Firma und die Autorin als Marke repräsentiert und über Bücher informiert. Die Website ist das Zentrum der Firma. Alle Informationen, die Leser*innen interessieren, sollten dort gut auffindbar versammelt sein: Bücher und Inhaltsangaben, Links zu Verkaufsstellen, Informationen über Lesungen, Videos, Interviews, Vorträgen, eine Mich-Seite mit persönlichen und professionellen Informationen, Impressum und Datenschutzerklärung, Links zu den sozialen Medien. Auch ein Blog kann integriert werden.

Gibt es oft neue Inhalte auf Ihrer Website, zum Beispiel im Blog, lohnt es sich, einen RSS-Feed zu integrieren. Während Newsletter wegen des Datenschutzes aufwändig anzulegen sind, können Leser*innen einfach den RSS-Feed abonnieren und in einem Reader lesen.

Landingpages enthalten Informationen über ein Buch oder eine Lesung. Sie sind nicht in die Website integriert, verlinken aber darauf. Optisch sollte die Landingpage zur Website passen.

Soziale Netzwerke

Ein Autor als Firma und eine Autorin als Marke möchte auch in den sozialen Netzwerken wiedererkannt werden. Gestalten Sie Ihre Profilseiten so, dass Elemente der Website dort zu sehen sind und verlinken Sie zu der Website. Achten Sie auch hier auf ein Impressum, bzw. verlinken Sie auf das Impressum der Website.

Achten Sie darauf, dass Bilder Ihrer Bücher in einem ähnlichen Stil gehalten sind, sodass Leser sie Ihnen schnell zuordnen können.

Autor als Firma, Autorin als Marke – E-Mail-Newsletter

Wenn Sie es zeitlich einrichten können, regelmäßig über Neuigkeiten aus Ihrem Schreib- und Autorenleben zu berichten, sollten Sie überlegen, einen Newsletter anzubieten. Hier können Sie auf Lesungen oder Rabattaktionen hinweisen.

Bei der Gestaltung des Newsletters orientieren Sie sich am Erscheinungsbild Ihrer Website.

Kommentar verfassen