Create Space – Formatierung eines Manuskripts mit Scribus Folge 7: Bilder einfügen

 Update: Seit August 2018 werden CreateSpace-Autoren aufgefordert, ihre Bücher zu KDP-Print zu übertragen.

In dieser siebten Folge der Serie über das Erstellen von Druckvorlagen für CreateSpace  mit dem Layoutprogramm Scribus geht es um das Einfügen von Bildern.

Bisher erschienen:

Folge 1: Dokument einrichten: Format, Ränder und Abstände

Folge 2:  Rahmen einfügen

Folge 3: Musterseiten

Folge 4: Absatzstile

Folge 5: Text laden und formatieren

Folge 6: Silbentrennung, Schusterjungen, Hurenkinder

Folge 8: Druckvorlage als PDF exportieren

Folge 9: Ein Cover gestalten

Mit Scribus können Sie Prospekte und Zeitschriften mit vielen Bildern gestalten. In einem Buch brauchen Sie vergleichsweise wenige Bilder. Nur Kinderbücher möchten Sie vielleicht in jedes Kapitel ein Bild einfügen. In Büchern für Erwachsene ist oft nur ein Autorenbild enthalten, vielleicht außerdem Abbildungen der Cover Ihrer anderen Bücher. In Sachbücher möchten Sie vielleicht Diagramme, Tabellen oder Fotos in den Text einfügen.

Das sind die Bilder, an die man sofort denkt. Aber Sie können auch das Ende eines Abschnittes mit einem Bild verdeutlichen.

Zwischen_Abschnitten

Gehen Sie Ihren Text durch. Wenn Sie zwischen Sinnabschnitten in Ihrem Buch ein Zeichen wie einen Asterisk eingefügt haben, wissen Sie nicht nur genau, wohin Sie das Bild setzen müssen, Sie haben auch schon den notwendigen Platz auf der Seite.

Es ist deshalb sinnvoll, bereits in der Datei mit Ihrem vollständigen Manuskript, Vignetten wie den Asterisk einzufügen. Richten Sie einen Stil für die Vignette ein, wie in Folge 4 beschrieben. In Scribus sieht die entsprechende Seite so aus:

Zwischen_Abschnitten2

Klicken Sie auf die Seite, damit die Seite aktiviert wird. Klicken Sie Einfügen → Bildrahmen. Ziehen Sie den Bildrahmen so über den Asterisk, dass er abgedeckt ist.

Zwischen_Abschnitten3

Sie können dann entweder in das rote Kreuz hineinklicken oder Sie ziehen den Mauszeiger über das rote Kreuz und klicken mit der rechten Maustaste. Wählen Sie dann Bild laden. In beiden Fällen öffnet sich ein Fenster und Sie können Ihre vorbereitete Bilddatei auswählen und einfügen.

Sie können den Rahmen verschieben und größer oder kleiner ziehen. Wenn das gewählte Bild zu groß für den Rahmen ist, klicken Sie in den Rahmen, klicken Sie die rechte Maustaste und wählen Bild an Rahmen anpassen.

Kontrollieren Sie sicherheitshalber noch einmal die Seitenzahlen der Kapitelanfänge und die Musterseiten. Es sollte sich nichts verändert haben.

Auf diese Weise fügen Sie überall Bilder ein, wo es Ihnen angemessen erscheint.

In der nächsten Woche zeige ich Ihnen, wie Sie Ihr Scribus-Dokument in eine PDF-Druckvorlage exportieren. Zur Erinnerung haben Sie hier noch einmal eine Übersicht über die vorherigen Folgen:

Folge 1: Dokument einrichten: Format, Ränder und Abstände

Folge 2:  Rahmen einfügen

Folge 3: Musterseiten

Folge 4: Absatzstile

Folge 5: Text laden und formatieren

Folge 6: Silbentrennung, Schusterjungen, Hurenkinder

Folge 8: Druckvorlage als PDF exportieren

Folge 9: Ein Cover gestalten

 

Kommentar verfassen

Related Post

Schreibübung Erzählperspektive: Was ändert sich mit veränderter Erzählperspektive?Schreibübung Erzählperspektive: Was ändert sich mit veränderter Erzählperspektive?

Dieser Post bezieht sich auf Erzählperspektive – Durch welche Augen lese ich?. Vielleicht möchten Sie den Post zuerst lesen, denn er erklärt die Wirkung verschiedener Erzählperspektiven. In diesem Post hier sollen einige Übungen vorgestellt werden, die Ihnen zeigen, wie Sie verschiedene Erzählperspektiven ausprobieren können. Die Ausgangssituation Lesen Sie folgende Ausgangssituation:

Pentecost – Interview mit Autorin Joanna Penn, Teil 2 (und zwei Bücher zu verschenken)Pentecost – Interview mit Autorin Joanna Penn, Teil 2 (und zwei Bücher zu verschenken)

J.F.Penn ist eine New York Times- und USA Today-Bestseller Thriller-Autorin. Ihre Bücher Pentecost, ein ARKANE Thriller und Desecration-Verletzung (von Ullstein Midnight) sind jetzt auf Deutsch erhältlich. Sie können in diesem Blog ein Exemplar von Pentecost gewinnen. (Lesen Sie hier das Interview auf Englisch) • Seit einiger Zeit verwendest du auf den Covern deiner Thriller nur noch

Sommergastbeitrag: Ernst Fischer – Excel-SpezialistSommergastbeitrag: Ernst Fischer – Excel-Spezialist

Heute begrüße ich in den Gastbeiträgen den Fachbuchautor Ernst Fischer. Excel-Automatisierung MS-Excel, 1987 erstmals ausgeliefert, nach 10 Jahren totgesagt, weil SAP und ähnliche alles abdecken sollen, erfreut sich nach nunmehr weiteren zwei Jahrzehnten allgemeiner Beliebtheit und Unentbehrlichkeit. In der Praxis fristet es gleichwohl ein Schattendasein – gemessen an den Möglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: