By | 29. März 2018

Autoren streiten darüber, ob es „besser“ ist, ein Buch schnell oder langsam zu schreiben. Bei der Diskussion wird oft unterschlagen, dass Schreiben und Überarbeiten verschiedene Arbeitsphasen sind. Während bei einigen Autoren Schreiben und Überarbeiten schnell erledigt sind, schreiben andere schnell, benötigen aber viel Zeit für die Überarbeitung. Bei anderen Autoren verwischen Schreiben und Überarbeiten, weil die Überarbeitung umfangreiche Schreibphasen umfasst. Das langsame Überarbeiten zeigt uns vielleicht am besten, welche kreative Arbeit nach dem ursprünglichen Schreiben geschieht und was diese Überarbeitung für das Buch und den Autor bedeutet.

Ein Blick auf die lange Überarbeitungs-Schreibphase entlarvt auch den Mythos des perfekten ersten Entwurfs. Dieser Mythos hält so viele Menschen vom Schreiben ab, weil sie glauben, dass ein Buch vollständig und abgeschlossen niedergeschrieben wird und anschließend allenfalls noch die Rechtschreibung einer Korrektur bedarf.

Was kann also zu einer langsamen und intensiven Überarbeitung gehören?

  • Änderungen in der Abfolge von Szenen
  • Änderungen in der Gewichtung von Szenen
  • Hinzufügen oder Streichen von Szenen
  • Hinzufügen oder Streichen von Handlungssträngen
  • Änderung in der Gewichtung von Handlungssträngen
  • Hinzufügen oder Streichen von Charakteren
  • Änderungen in der Rolle einzelner oder mehrerer Charaktere
  • Änderungen in der Ausrichtung von Charakteren
  • Änderungen in der Bedeutung von Charakteren
  • Änderungen bei Motivation, Zielsetzung, Hintergrund
  • Änderungen in der Stimmung des Buches
  • Änderungen des Hintergrunds – Zeitebenen, Orte, historische oder erfundene Ereignisse
  • Änderungen in der Erzählperspektive

Jede Änderung hat Auswirkungen auf andere Bereiche des Buchs, wobei einige Änderungen weitreichende Folgen haben und nur in umfangreichen Schreibphasen umgesetzt werden können.

Jede Änderung verlangt eine intensive Auseinandersetzung mit dem betroffenen Teil des Buchs und dem gesamten Buch. Diese Auseinandersetzung vertieft das Verständnis für Charaktere, Handlung, Hintergrund und die individuellen Zusammenhänge im Buch. Auch eine verworfene Änderung trägt daher dazu bei, dass der Autor sein Buch besser versteht.

Es verlangt Mut, so tiefgreifende Veränderungen an einem Buch vorzunehmen, zumal der Zeitplan für Schreiben und Überarbeiten vollständig über den Haufen geworfen wird. Wer sich jedoch auf  die Auseinandersetzung einlässt, wird ein reiferes Buch produzieren.

Kommentar verfassen